Abgeltungsteuer: Termine, Fristen

Spekulationsfrist: Wenn Wertpapiere ein Jahr nach ihrem Kauf veräußert werden, ist ein Veräußerungsgewinn bis Ende 2008 grundsätzlich steuerfrei. Diese Frist entfällt und Wertpapiergewinne unterliegen immer der Abgeltungsteuer, wenn sie nach Silvester 2008 gekauft wurden, egal wie lange sie dann im Depot lagen.

Bestandsschutz: Für Wertpapiere, die vor dem 1. Januar 2009 gekauft wurden, gilt weiterhin die Spekulationsfrist, Kursgewinne bleiben also nach einjähriger Haltefrist steuerfrei.

Grundstücke: Beim Verkauf von Grundstücken bleibt nach zehn Jahren ein Gewinn weiterhin steuerfrei.

Verluste: Bis Silvester 2013 dürfen Verluste aus privaten Veräußerungsgeschäften sowohl mit Gewinnen aus solchen Geschäften als auch mit Erträgen aus Kapitalanlagen verrechnet werden. Verluste aus Aktien werden ausschließlich mit Kursgewinnen aus Aktienverkäufen verrechnet.

Zertifikate: Wenn Zertifikate nach dem 14. März 2007 (Termin des Kabinettsbeschlusses über die Abgeltungsteuer) gekauft wurden und nach dem 30. Juni 2009 verkauft werden, gilt für sie die Abgeltungsteuer unabhängig von der Haltedauer.

Dieser Artikel ist hilfreich. 402 Nutzer finden das hilfreich.