Abge­klopft Ist Gelenk­knacken schädlich?

1

Für natürliche Knack­geräusche, vorzugs­weise im Knie- oder Fußgelenk, lautet die Antwort: Nein, wenn sie nicht mit Schmerzen verbunden sind. Wer aber absicht­lich die Finger auseinander­zieht, riskiert, Bänder und Sehnen auszuleiern. Seit Jahr­zehnten suchen Forscher nach dem Ursprung des Geräuschs. Ein Team aus Frank­reich und den USA bestätigte jüngst: Winzige Bläschen, die im Gelenk entstehen, sogenannte Kavitations­blasen, verursachen das Geräusch. Zerspringen sie, macht es plopp. Frühere Studien hatten gezeigt: Finger-Knacken lässt sich erst nach etwa 20 Minuten wieder­holen.

1

Mehr zum Thema

  • Vitamin D Wie es wirkt, wer viel davon braucht

    - Wie bildet der Körper Vitamin D? Wem helfen Ersatz­präparate? Und wie steht es mit Wirk­samkeits­beweisen? Hier gibt es Antworten rund um das Sonnen­vitamin.

  • Schwimmen Richtige Technik für einen starken Rücken

    - Viele Hallenbäder sind wieder geöffnet – gut so: Schwimmen ist rückenfreundlich und schont die Gelenke. Da Coronaviren nach derzeitigem Wissens­stand nicht übers...

  • Medikamente im Test Wie Gehtraining gegen Durch­blutungs­störungen hilft

    - Wenn sich Ablagerungen in den Blutgefäßen bilden, können arterielle Durch­blutungs­störungen entstehen. Neben einem eher ungesunden Lebens­wandel können Diabetes, Rauchen...

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Erika.Nies am 21.04.2022 um 23:47 Uhr
Gelenkkapseln

Jetzt beende ich den ersten Kurs der Gelenkkapseln Synchrovitals VI. Eindeutig ist dies nicht der letzte Kurs, mir gefällt sehr, wie diese Kapseln wirken. Die Bewegung in den Gelenken wurde erleichtert, kein Knacken und Schmerzen, die mich in letzter Zeit sehr belästigt haben. Ich habe wieder angefangen morgens zu laufen, spaziere auch mehr. Sie halfen gut, ich nehme sie weiter.