Abge­klopft Helfen Schmerz­mittel immer bei Kopf­schmerzen?

Im Gegen­teil – tückischer­weise können sie sogar chro­nisches Kopfweh verursachen. Bei zu langem Einsatz senken sie nämlich die Schmerz­schwelle im Gehirn und machen es über­empfindlich. Damit das nicht passiert, gilt die Faust­regel: Schmerz­mittel ohne ärzt­lichen Rat höchs­tens 4 Tage in Folge und 10 Tage im Monat nehmen. Rezept­frei erhältlich und laut Stiftung Warentest bei Kopf­schmerzen geeignet sind Mono­präparate mit altbekannten Wirk­stoffen wie Azetylsalizylsäure (ASS), Ibuprofen, Paracetamol.

Tipp: Welche Arznei wo gezielt wirkt, zeigt unser Test Schmerzmittel. Detaillierte Informationen zu den Ursachen von Schmerzen, typischen Anzeichen und Beschwerden sowie zu geeigneten Wirk­stoffen und Medikamenten (inklusive Preis­vergleichs-Möglich­keit) finden Sie in unserer Daten­bank Medikamente im Test.

Mehr zum Thema

  • Schmerz­mittel im Test Diese Medikamente helfen – mit und ohne Rezept

    - Die Auswahl an rezept­freien und verschreibungs­pflichtigen Schmerz­mitteln ist groß. Viele sind laut Bewertung der Stiftung Warentest geeignet. Doch gilt es, einige...

  • Medikamente im Test Ibuprofen oder Paracetamol für unter Zweijäh­rige

    - Hat ein Kleinkind Fieber oder Schmerzen, lindern Paracetamol und Ibuprofen die Symptome wirk­sam und sicher. Eine Studie zeigt nun beide Wirk­stoffe im direkten Vergleich.

  • Was hilft gegen Kater? Tipps bei Kopf­schmerzen nach Alkohol­konsum

    - Geburts­tag, Weih­nachten, Silvester: Auf Feiern gehört für viele Alkohol dazu. Doch nach dem Rausch kommt oft der Kopf­schmerz. Wir sagen, was gegen Kater hilft.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.