Abgas­skandal

Rechner – Prozess­finanzierung sinn­voll?

Inhalt

Skandal­autobesitzer mit konkretem Angebot für eine Prozess­finanzierung können hier mit unserem Rechner prüfen, was ihnen die Einbeziehung eines Prozess­finanzierers am Ende wahr­scheinlich bringt. Entscheidend ist vor allem, wie viele Kilo­meter der Wagen auf dem Tacho hat und wie viel Geld er beim Verkauf noch bringen würde, wenn VW am Ende zu Schaden­ersatz verurteilt wird. Sie sollten mit dem rechnen, was nach Ihrer Schät­zung in etwa einem Jahr sein wird. Ausnahme: Wenn Sie den Wagen bereits verkauft haben, können Sie mit dem Kilo­meter­stand bei Verkauf und dem Geld rechnen, das Sie tatsäch­lich erhalten haben.

{{data.error}}

{{accessMessage}}

Tabelle: Risiko Prozess­finanzierung mit Erfolgs­honorar

Beispielhafte Zahlen für einen Wagen, für den das zuständige Gericht von einer Lebens­erwartung von 250.000 Kilo­metern ausgeht. Der Verkaufs­preis des Wagens ist anhand der Daten von Online-Auto­ankäufern für einen Passat Variant 1.6 TDI mit 25.000 Kilo­metern Fahr­leistung pro Jahr geschätzt. Das an den Prozess­finanzierer zu zahlende Erfolgs­honorar liegt bei 20 Prozent der Haupt­forderung.

Kauf­preis neu (Euro)

Lauf­leistung (Kilo­meter)

Haupt­forderung (Euro)

Erfolgs­honorar (Euro)

Verkaufs­preis des Wagens (Euro)

Gewinn/Verlust (Euro)

35 000

25 000

31 500

6 300

17 900

7 300

50 000

28 000

5 600

14 650

7 750

75 000

24 500

4 900

12 900

6 700

100 000

21 000

4 200

11 500

5 300

125 000

17 500

3 500

7 450

6 550

150 000

14 000

2 800

6 500

4 700

175 000

10 500

2 100

5 600

2 800

200 000

7 000

1 400

4 800

800

225 000

3 500

700

4 100

-1 300

250 000

0

0

1 950

-1 950

Mehr zum Thema

  • Verbraucher­kredite und Auto­finanzierung Widerruf von Raten­kredit kann Tausende Euro sparen

    - EuGH-Urteil: Schuldner können Kredit­verträge seit Juni 2010 widerrufen, da Banken nicht genau genug informiert hatten. Chance für Auto­käufer: Sie sparen Tausende Euro.

  • Muster­fest­stellungs­klage Klagen im Namen der Verbraucher – alle Infos

    - So kommen Verbraucher zu ihrem Recht. Wir nennen alle Verfahren. Neu: Das Ober­landes­gericht Dresden steht vor Entscheidungen zu den Prämiens­park­lagen.

  • VW-Skandal US-Kanzlei hat Sammelklage erhoben

    - Der Rechts­dienst­leister Myright.de will europäischen Käufern von VW-Skandal­autos zu Schaden­ersatz verhelfen. Myright.de hat wegen der Forderungen von 40 000...

3887 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

floflo1990 am 25.03.2022 um 14:47 Uhr
Re: ...Ärger mit der Kanzlei

@DickerSch
Du wärst nicht nur Zuschauer gewesen. Zwar können Prozesshandlungen, wie z.B. das Stellen von Anträgen, in Verfahren mit Anwaltszwang nur vom Anwalt vorgenommen werden, ansonsten kannst du aber frei deine Meinung sagen und auch Sachverhalte richtigstellen, wenn vom Anwalt etwas falsch wiedergegeben wurde. Auch kannst du als Kläger natürlich auf der Klägerbank neben deinem Anwalt Platz nehmen. In deinem konkreten Fall wäre es so vielleicht möglich gewesen, das klageabweisende Urteil zu verhindern, wenn es auf einer falschen Darstellung des Anwalts beruht oder der Anwalt in seinen Rechtsausführungen nicht auf Zack war, du es aber besser gewusst hast.
Anwälte mögen es nicht so gern, wenn die Mandanten im Termin erscheinen, weil durch unbedachte Äußerungen vor allem rechtsunkundiger Mandanten natürlich auch ein Rechtsstreit ins Negative kippen kann. In deinem Fall schien es mir aber eher umgekehrt so, dass der Terminvertreter nicht ausreichend vorbereitet war.

DickerSch am 25.03.2022 um 10:42 Uhr
@floflo1990-... Ärger mit der Kanzlei

Danke für die Erläuterungen, die im Wesentlichen bekannt waren. Neu aber ist für mich, dass ich trotz fehlender Ladung zum Termin hätte gehen können. Hätte ich dann überhaupt eine "Eingriffs-/Interventionsmöglichkeit" gehabt, oder wäre ich nur "Zuschauer" gewesen?

floflo1990 am 24.03.2022 um 20:32 Uhr
Re: ...Ärger mit der Kanzlei

@DickerSch
Du bedauerst, dass du in deinem Verfahren nicht zum Verhandlungstermin geladen und daher nicht anwesend warst. An Gerichten mit Anwaltszwang stellt die Anordnung des persönlichen Erscheinens einer Partei die Ausnahme dar. Das geschieht nur dann, wenn entweder Unklarheiten bestehen, die nur der Kläger/Beklagte selbst aufklären kann, wenn das Gericht sich einen persönlichen Eindruck vom Kläger/Beklagten verschaffen will, um sich so ein besseres Bild über seine Glaubwürdigkeit zu verschaffen, oder wenn man auf den Abschluss eines Vergleichs ohne Widerrufsvorbehalt zielt. Ein fehlende ausdrückliche Ladung schließt das Erscheinen des Mandanten jedoch nicht aus. Die Anwälte haben das zwar meist nicht so gerne, die Mandanten haben aber grundsätzlich das Recht, auch selbst zu erscheinen. Der Anwalt ist daher auch verpflichtet, den Mandanten von der Ladung zum Termin auch dann zu informieren, wenn kein persönliches Erscheinen angeordnet wurde.

Profilbild Stiftung_Warentest am 24.03.2022 um 10:31 Uhr
noch zu tats. geschafft aber Ärger mit der Kanzlei

@DickerSch: Vielen Dank für Ihren Hinweis.

DickerSch am 23.03.2022 um 22:01 Uhr
noch zu tats. geschafft aber Ärger mit der Kanzlei

Habe vergessen zu erwähnen, dass die m.E. entscheidungserheblichen Fragen der Verjährungshemmung durch Anmeldung zur MFK von meiner Kanzlei in dem OLG-Fall nicht deutlich genug thematisiert wurden. Leider war ich selbst nicht zum Verhandlungstermin beim LG geladen und der Terminvertreter war wohl auch nur lückenhaft informiert, sonst wäre es zu keiner Niederlage beim LG mit der Begründung "Verjährung sei eingetreten" gekommen.