Eigenheimbesitzer dürfen einen Holzofen betreiben, auch wenn das den Nachbarn stört. Das hat das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz entschieden (Az. 1 A 10876/09.OVG). Es wies damit die Klage eines Nachbarn zurück, der erreichen wollte, dass die Behörden den Ofen im Nebenhaus stilllegen. Da der Holzofen den gesetzlichen Anforderungen entspreche, dürfe er ­befeuert werden – auch täglich. Für den Schutz vor Abgasen muss der Nachbar selbst sorgen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 647 Nutzer finden das hilfreich.