Abgaben im Zweitjob

Neben­job zur Rente: Besondere Grenzen für den Zusatz­verdienst

4
Inhalt

Wollen Rentner aus einem Neben­job möglichst viel heraus­holen, sollten sie nicht nur Sozial­abgaben und Steuern einplanen. Es lohnt sich, weitere Verdienst­grenzen zu beachten, um zu verhindern, dass ihre Rente gekürzt wird.

Vorzeitige Alters­rente. Wer früher als vom Gesetz­geber vorgesehen in Rente geht, darf nur bis zu 6 300 Euro im Jahr hinzuver­dienen, ohne dass die Rente gekürzt wird. Sobald aber eine Person das reguläre Renten­alter erreicht – je nach Geburts­jahr zwischen 65 und 67 Jahren –, darf sie unbe­grenzt hinzuver­dienen. Mehr zum früheren Renten­eintritt in unserem Special Rente mit 63.

Erwerbs­minderung. Neben einer Rente wegen voller Erwerbs­minderung ist ebenfalls ein Verdienst bis zu 6 300 Euro im Jahr ohne Rentenkür­zung möglich. Bei teil­weiser Erwerbs­minderung ermittelt die Rentenkasse eine individuelle Verdienst­grenze. Diese errechnet sie – vereinfacht gesagt – aus dem Einkommen in den letzten 15 Jahren vor Eintritt der Erwerbs­minderung. Unabhängig von den persönlichen Werten ist 2020 ein Mindest­verdienst von 15 479 Euro erlaubt.

Hinterbliebenenrente. Dank eines Frei­betrags führt eigenes Einkommen nicht gleich zur Kürzung der Witwenrente. Er liegt bei rund 870 Euro im Monat in West- und rund 840 Euro in Ostdeutsch­land. Mehr zur Anrechnung finden Sie in unserem Special Witwenrente.

4

Mehr zum Thema

  • Kinder­betreuung und Steuern So machen Sie steuerlich alles richtig

    - Ob Kita oder Au-pair – Eltern wollen ihren Nach­wuchs in guten Händen wissen. Aufwendungen für die Aufsicht können sie sich teil­weise über die Steuererklärung zurück­holen.

  • Corona und Job Home­office, Lohn, Minijob

    - Mit dem neuen Infektions­schutz­gesetz entfallen Home­office-Pflicht und 3G am Arbeits­platz. Mehr Informationen zum Arbeits­recht in Corona-Zeiten finden Sie hier.

  • Drittes Entlastungs­paket Regierung beschließt Zuschüsse für Rentner und Studierende

    - Im 3. Entlastungs­paket gibt es Heiz-Geld für Rentner, mehr Zulagen für Kinder und weitere Steuer-Erleichterungen. Um den Nach­folger für das 9-Euro-Ticket wird gerungen.

4 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 24.03.2020 um 16:36 Uhr
Minijob Steuerklasse 6

@CaesarZ: Bitte schicken Sie Ihr Schreiben uns noch einmal zu: finanztest@stiftung-warentest.de (maa)

CaesarZ am 19.03.2020 um 12:52 Uhr
Minijob Steuerklasse 6

meine email vom 23.02.2020 wurde leider nicht beantwortet

Jaeger148 am 29.02.2020 um 01:49 Uhr

Kommentar vom Administrator gelöscht. Grund: Schleichwerbung

Profilbild Stiftung_Warentest am 24.02.2020 um 12:41 Uhr
Nebenjob bei Steuerklasse 6 Option 3 und Option 2

@CaesarZ: Der Unterschied liegt in der Art der Beschäftigung, die unterschiedlichen Steuerregeln unterliegen. So kommt man bei einem _regelmäßigen_ Nebenjob mit Verdienst von 700 Euro auf Steuern von 79 Euro. Und bei einem Saison- oder Aushilfsjob bei gleichem Einkommen auf 194 Euro Steuerlast. Bitte lesen Sie dazu die Erläuterungen im Artikel. (PH)

CaesarZ am 23.02.2020 um 13:00 Uhr
Nebenjob bei Steuerklasse 6 Option 3 und Option 2

Guten Tag,
mich würde interessieren, warum bei einem mtl. Gehalt von 700,00 EUR einmal 79,00 EUR und einmal 194,00 EUR Lohnsteuer anfallen bei gleicher Steuerklasse (VI).
Herzlichen Dank für Ihre Antwort und Grüße