Abflussreiniger-Schaum Meldung

Drano Power-Schaum reinigt Abflussrohre, vorausgesetzt, man lässt ihm Zeit. Aber: Er ist teuer, schadet der Umwelt und kann zusammen mit säurehaltigen Putzmitteln gefährlich werden.

Wer der Abflussverstopfung in Küche oder Bad zu Leibe rücken will, hat jetzt eine "schäumende" Alternative zu Flüssigreiniger und Granulat: Drano Power-Schaum soll das Rohr innen "rundherum reinigen" sowie Fett, Haare und Ablagerungen "bekämpfen", schwärmt der Hersteller. Der Schaum bildet sich, indem man die 45-Gramm-Portion Pulver in den Abfluss schüttet und Wasser dazugießt. Da der neuartige Reiniger relativ stark schäumt, besteht die Chance, dass er leichter als andere tief in den Schmutz eindringt und auch entferntere Rohrabschnitte erreicht.

Acht Stunden, wie vom Hersteller empfohlen, wirkte der Schaum im Versuchsrohr ein. Dann war es tatsächlich wieder durchlässig, der Testschmutz teilweise gelöst. Da kommt man mit Granulaten auf Basis von Natriumhydroxid schneller ans Ziel: Sie wirken bereits nach 30 Minuten. Hat sich Fett im Rohr gesammelt, ist Wasser am effektivsten: 60°C heiß, löst es das Fett in Minuten auf.

Drano Power-Schaum dagegen blockiert nicht nur stundenlang den Abfluss, sondern kann sogar zum Sicherheitsproblem werden. Wer nämlich dem Schaum allein nicht vertraut und beispielsweise mit Essigreiniger nachhilft, muss mit einer bösen Überraschung rechnen. Da der Hauptwirkstoff des Schaums Bleichmittel auf Chlorbasis ist, können zusammen mit säurehaltigen Reinigern giftige Gase entstehen. Doch selbst wenn man die deutlichen Warnungen des Herstellers beherzigt, bleiben unangenehme Folgen nicht aus: Chlorhaltige Bleichmittel schaden Abwasser und Umwelt ­ und rund 3 Euro pro Anwendung dem Geldbeutel.

Außerdem konnte der Schaum Haaren kaum etwas anhaben. Dabei sind gerade sie häufige Ursache für den typischen Pfropfen im Siphon.

Tipp

: Wenn sich eine Verstopfung schon nicht vermeiden lässt, dann schrauben Sie lieber den Siphon auf oder greifen Sie zur Saugglocke.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1040 Nutzer finden das hilfreich.