Abfindung an Mieter Meldung

Wer seinen Mieter mit Geld zum vorzeitigen Auszug bewegt, kann dies eventuell steuerlich geltend machen.

Zahlt der Vermieter seinem Mieter eine finanzielle Entschädigung, damit er vorzeitig aus der Wohnung auszieht, kann er das Geld unter Umständen steuerlich absetzen: Wenn die Wohnung modernisiert und anschließend für eine höhere Miete anderweitig vermietet werden soll, können Vermieter die Auszugsprämie als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung ansetzen. Auch wenn die Immobilie anschließend verkauft wird, kann die Abfindung als Werbungskosten angesetzt werden. Dann mindert sie den Veräußerungsgewinn, der versteuert werden muss, wenn zwischen Kauf und Verkauf der Immobilie weniger als zehn Jahre vergangen sind.

Achtung: Nicht absetzbar ist die Auszugsprämie allerdings, wenn der Vermieter den Mieter deshalb zum Auszug bewegen will, weil er anschließend die Wohnung selbst nutzen möchte (BFH, Az. IX 38/03).

Dieser Artikel ist hilfreich. 538 Nutzer finden das hilfreich.