Abfindung Meldung

Seit 2018 bleiben Abfindungen steuerfrei, wenn das Geld in eine betriebliche Alters­vorsorge einge­zahlt wird. Wer den Job verliert, kann eine Abfindung vom Arbeit­geber jetzt steuerfrei in eine Direkt­versicherung, Pensions­kasse oder einen Pensions­fonds einzahlen, sofern er den Maximal­betrag noch nicht durch andere Beiträge ausschöpft.

Maximal bleibt eine Zahlung in Höhe von 4 Prozent des Einkommens steuerfrei, aber nur vom Einkommen bis zur Beitrags­bemessungs­grenze der Renten­versicherung West – aktuell 78 000 Euro. Dieser Betrag wird mit der Anzahl der Kalender­jahre, die das Arbeits­verhältnis bestand, multipliziert. Der steuerfreie Höchst­betrag beträgt danach 31 200 Euro (4 Prozent von 78 000 Euro mal maximal zehn Jahre).

Tipp: Denken Sie daran, dass Sie die Betriebs­rente später voll versteuern müssen. In der Renten­phase ist der Steu­ersatz aber meist geringer als in der Erwerbs­phase.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.