AWD-Beratung Meldung

Die Serie der Urteile gegen Dreiländerfonds geht weiter. Nun gaben die Landgerichte Stuttgart und Darmstadt Anlegern Recht, die falsch beraten wurden: Es fehlten Hinweise auf die vielen negativen Presseberichte, außerdem nahmen die Vermittler keine eigene Risikobewertung vor (Az. 26 O 396/02 und 8 O 216/02). Auch das Landgericht Bautzen sprach einem Anleger Schadenersatz zu (Az. 2 O 426/ 02). Dabei geht es nicht mehr nur um den DLF 94/17, der von Vertretern des Allgemeinen Wirtschaftsdienstes AWD verkauft wurde, sondern auch um DLF 97/22 und 97/26. „Da können erhebliche Haftungsrisiken auf den AWD zukommen“, meint der Stuttgarter Anwalt Oliver Renner von der Kanzlei Wüterich und Breucker, der die Urteile in Stuttgart und Darmstadt erstritt. Nun hat auch eine Anwalts-Kooperation um den Ex-Innenminister Gerhart Baum Schadenersatzklagen in rund 200 Fällen angekündigt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 562 Nutzer finden das hilfreich.