ADAC testet Leicht­kraft­fahr­zeuge Nur einer von drei Kleinen befriedigend

1
ADAC testet Leicht­kraft­fahr­zeuge - Nur einer von drei Kleinen befriedigend
Ellenator. Umge­baut für Teenies. © picture alliance / SZ Photo / J. Simon

Ein eigenes Fahr­zeug bedeutet auch für Jugend­liche ein Stück Freiheit. Schon 16-Jährige können mit Leicht­kraft­autos der Führer­scheinklassen A1 oder AM losdüsen. Der ADAC hat drei geprüft: den Ellenator, der ein umge­bauter Fiat 500 ist, Twizy 45 von Renault und Aixam City Diesel. Der Auto­klub testete unter anderem Karosserie, Komfort, Fahr­eigenschaften, Sicherheit und Verbrauch.

Mangelnde Sicher­heits­ausstattung, schlechte Fahr­stabilität

Der Twizy und der Aixam schneiden mangelhaft ab. Die Sicher­heits­ausstattung der auf 45 km/h begrenzten Fahr­zeuge sei gering. Der Twizy hat kein Anti­blockier­system, der Aixam nur gegen Aufpreis. Der ADAC kritisiert auch seine schlechte Fahr­stabilität. Das gilt auch für den Ellenator. Das Gefährt verfügt aber über ABS, das elektronische Stabilitäts­programm ESP und Airbags und wird mit befriedigend bewertet.

1

Mehr zum Thema

  • Abgas­skandal Wie Dieselfahrer Schaden­ersatz bekommen

    - Auto­hersteller haben illegal getrickst. Sie müssen Käufer betroffener Autos entschädigen. Neu: Auch die neue VW-Motorsteuerung („Update“) wohl illegal.

  • Europäisches Notrufsystem Viele Auto­hersteller nutzen eCall nicht

    - Neuzugelassene Auto­typen brauchen ein Notruf-Modul. Dafür gibts die EU-Lösung eCall. Deutsche Hersteller setzen auf eigene Lösungen. Das kritisiert der ADAC aus guten...

  • Bremsen im ADAC-Test Original­teile sind nicht unbe­dingt die besten

    - Sind beim Auto neue Bremsen fällig, kann das teuer werden – vor allem, wenn Original-Ersatz­teile verbaut werden. Dass die nicht immer die besten sind, zeigt ein...

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

rs2507 am 20.12.2018 um 12:48 Uhr
Aus dem Mopedführerschein-Alter

bin ich (glücklicherweise) längst heraus, aber mal ehrlich, welcher 16 oder 17Jährige möchte schon mit einem Dreirad durch die Gegend fahren, auch, wenn es hinten Zwillingsräder hat und die kleine Kiste mit "unverzichtbarer" Elektronik vollgestopft ist? Die Hinteransicht auf dem Foto erinnert mich spontan an die nette kleine Isetta, auch als Knutschkugel bekannt, die längst Kult- und Oldtimerstatus hat und in gutem Zustand inwischen zu hohen Preisen gehandelt wird. Mich stört eher das exorbitant ungünstige Preis-Leistungsverhältnis der neuen kleinen Flitzer. Dann lieber noch etwas länger Zweirad fahren - oder aus Jux eine gebrauchte, schepperige Ape mit Pritschen- oder Kastenaufbau zum Basteln und Herumschrauben kaufen ;-)