ADAC-Autoversicherung

test-Kommentar

01.10.2007
Inhalt

Für Mercedeskutscher, die im Jahr etwa 50 000 Kilometer fahren, ist die ADAC-Autoversicherung eine Anfrage wert. Immerhin liegt der Kompakt-Tarif nur knapp 50 Euro über dem preisgünstigsten. Und die Werkstattbindung entfällt beim Club. Für die junge Familie aus Dresden mit zwei kleinen Kindern rechnete sich die ADAC-Police aber nicht. Haftpflicht und Kasko kosten 216 Euro mehr als bei der WGV. Das ist happig. Die Geschwister aus Berchtesgaden sparen auch 214 Euro, wenn sie ihren Skoda Octavia statt beim ADAC bei der WGV versichern.

TIPP: Rechnen Sie unbedingt vorher durch, ob es für Ihren speziellen Fall lohnt, die neue Versicherung abzuschließen. Sonst können Sie auch eine böse Überraschung erleben. Eine Kfz-Versicherungsvergleich der günstigsten Autoversicherung bietet Ihnen test.de.

01.10.2007
  • Mehr zum Thema

    Rechner Auto­versicherung Wann Sie den Schaden besser selbst zahlen

    - Nach einem selbst verschuldeten Unfall steigt in der Regel die Prämie zur Kfz-Versicherung. Grund: Die meisten Versicherer stufen den Schadenfrei­heits­rabatt zurück. Die...

    Kfz-Versicherungs­vergleich Tarife für Sie – günstig und leistungs­stark

    - Ob Voll­kasko, Teilkasko oder Kfz-Haft­pflicht: Der Kfz-Versicherungs­vergleich der Stiftung Warentest zeigt die güns­tigen Angebote. Tarife vergleichen, wechseln, Geld...

    Sturm, Stark­regen und Gewitter Diese Versicherungen zahlen für Unwetter-Schäden

    - Heftige Unwetter und Stark­regen können inzwischen fast alle Regionen in Deutsch­land treffen. Wir erklären, welche Versicherungen einspringen, wenn ein Schaden entsteht.