ACE-Getränke sollen mehr sein als bloße Durstlöscher. Die Werbung preist sie als Schutzengel des Immunsystems – dank der Anreicherung mit den antioxidativ wirkenden Vitaminen C und E und dem Provitamin A, also Beta-Karotin.

Die Anreicherung von Lebensmitteln ist nicht immer sinnvoll. Zusätze von isoliertem Beta-Karotin können möglicherweise sogar eine Gesundheitsgefahr darstellen. Jetzt ergab die Markt­analyse von 71 angereicherten Getränken, durchgeführt vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), dass die Beta-Karotin-Zusätze in den Getränken oft viel zu hoch dosiert sind.

Den Rekord hielt ein Produkt mit 6 Milligramm zugesetztem Beta-Karotin je 100 Milliliter – 60 Milligramm pro Liter. In dieser Menge kann isoliertes Beta-Karotin nach aktuellem Forschungsstand zum Beispiel bei Rauchern Schäden verursachen. Diese Risiko­personen sollten täglich höchstens 20 Milligramm aufnehmen. Das ehemalige Bundesinstitut für Verbraucherschutz hatte bereits vor drei Jahren Hersteller aufgefordert, auf isoliertes Beta-Karotin in Lebensmitteln ganz zu verzichten.

Tipp: Natürliche Karotinoide – auch Beta-Karotin – aus Obst und Gemüse dürfen Sie reichlich aufnehmen. Kritische Überdosierungen kann es hier, meinen Wissenschaftler, nicht geben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 466 Nutzer finden das hilfreich.