A-Fin GmbH Dubiose Jobangebote

Über dubiose Angebote haben sich Jobsuchende beim Markt­wächter Finanzen der Verbraucherzentrale Hessen beschwert. Sie berichteten, dass Vermittler der A-Fin Allgemeiner Finanz­dienst GmbH (Oberhaching) Stellen­angebote an riskante Geld­anlagen gekoppelt hätten. Bewerber sollten einen Geld­anlagencheck durch­führen, Riester-Rente und Lebens­versicherungen kündigen und in riskante Beteiligungen investieren. Auf Finanztest-Nach­frage sagte Geschäfts­führer Christian Riegel, A-Fin wende diese Praxis nicht an. In die Mitarbeitersuche freier Handels­vertreter sei sie nicht invol­viert. A-Fin habe im Mai 2017 Insolvenz angemeldet und vermittle nicht mehr im Finanz­bereich. Über eine solche Masche von Afa-AG-Beratern aus Cott­bus und Berlin schrieben wir 2014 (siehe Special Undercover im Finanzvertrieb Afa).

Mehr zum Thema

  • Alters­vorsorgegen­ossenschaft AVG Ermitt­lungen wegen Untreue

    - Die Staats­anwalt­schaft Potsdam hat im Juni 2019 die Wohnung des Aufsichts­rats­vorsitzenden der AVG Alters­vorsorgegen­ossenschaft eG i.L. James H. Klein sowie die...

  • Markt­wächter-Experten warnen Betrug mit Aktienkäufen

    - Die Markt­wächter-Experten der Verbraucherzentrale Hessen warnen vor unerwünschten Werbeanrufen. Verbraucher sollten unter anderem Aktien von Luft­hansa, Siemens, Tesla...

  • Bafin Verbot für Meridian

    - Die Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht hat am 23. Mai 2019 ange­ordnet, dass die Meridian Interstate Europe SL, Palma de Mallorca, ihr...