A-Fin GmbH Dubiose Jobangebote

0

Über dubiose Angebote haben sich Jobsuchende beim Markt­wächter Finanzen der Verbraucherzentrale Hessen beschwert. Sie berichteten, dass Vermittler der A-Fin Allgemeiner Finanz­dienst GmbH (Oberhaching) Stellen­angebote an riskante Geld­anlagen gekoppelt hätten. Bewerber sollten einen Geld­anlagencheck durch­führen, Riester-Rente und Lebens­versicherungen kündigen und in riskante Beteiligungen investieren. Auf Finanztest-Nach­frage sagte Geschäfts­führer Christian Riegel, A-Fin wende diese Praxis nicht an. In die Mitarbeitersuche freier Handels­vertreter sei sie nicht invol­viert. A-Fin habe im Mai 2017 Insolvenz angemeldet und vermittle nicht mehr im Finanz­bereich. Über eine solche Masche von Afa-AG-Beratern aus Cott­bus und Berlin schrieben wir 2014 (siehe Special Undercover im Finanzvertrieb Afa).

0

Mehr zum Thema

  • ThomasLloyd-Anleihen Risiko Philippinen

    - Fünf Unter­nehmens­anleihen bietet die ThomasLloyd Cleantech Infra­structure (Liechten­stein) AG aus Liechten­stein Privat­anlegern an. Sie gehört der deutschen...

  • Sanpuro Vertrieb Riskantes Getränke-Investment

    - Mit Fotos edler Wasser­flaschen und feinem Ambiente wirbt die Sanpuro Vertrieb GmbH aus Düssel­dorf in einer Broschüre für ihre nach­rangige Schuld­verschreibung mit 8...

  • European Investment Systems Keine Erlaubnis

    - European Investment Systems (EIS) aus Spanien bietet in Deutsch­land per E-Mail und Telefon Fest­geld­anlagen, Anla­geberatungen und Aktien an. Die spanische...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.