630-Mark-Jobs Meldung

Als wären 630 Mark nicht schon wenig genug, verlangen manche Firmen von geringfügig Beschäftigten, dass sie die Sozialabgaben selbst zahlen. Doch die zwölf Prozent Renten- und zehn Prozent Krankenversicherung muss der Arbeitgeber tragen, legt das Sozialgesetzbuch fest. Betroffene können sich an ihre Krankenkasse oder Rentenversicherung wenden. Hat die Firma Beiträge einbehalten, kann der Mitarbeiter sie nachfordern (Arbeitsgericht Kassel, Az: 6 Ca 513/99). Hintergrund: Bis April 1999 mussten die Firmen für 630-Mark-Kräfte 20 Prozent Pauschalsteuer abführen ­ einige taten das aber einfach nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 259 Nutzer finden das hilfreich.