Lebendes Gewebe aus dem 3D-Drucker: Das klingt nach Science Fiction, ist aber ein aktuelles Forschungs­feld. So entwickelten zum Beispiel Nach­wuchs­wissenschaftler zweier Münchener Universitäten ein spezielles Druck­verfahren und gewannen damit den interna­tionalen Wett­bewerb Genetically Engineered Machine (iGEM). Forscher hoffen, mit der Methode zukünftig komplette Organe drucken zu können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.