25 Jahre Finanztest Meldung

Das Cover der ersten Ausgabe Januar/Februar 1991.

Das Cover der ersten Ausgabe Januar/Februar 1991. Schon damals ganz modern: Investitionen in Umwelt­schutz.

Vor 25 Jahren, im Januar 1991 erschien die erste Ausgabe von Finanztest. Zeit für einen Blick zurück – und einen Ausblick auf morgen. Wir haben für vier typische Geld­anlagen nachgerechnet, was aus 1 000 Euro geworden wäre, hätte man sie 1991 investiert. Chef­redak­teur Heinz Land­wehr erinnert sich an die Anfänge der Zeit­schrift und formuliert Wünsche für die Zukunft. Und eine neue Serie widmet sich den Bedürf­nisse von Menschen, die genau so alt sind wie Finanztest.

Persönliche Erinnerungen von Chef­redak­teur Heinz Land­wehr

25 Jahre Finanztest Meldung

Heinz Land­wehr, Chef­redak­teur Finanztest

Chef­redak­teur Heinz Land­wehr hat die Entwick­lung von Finanztest von Anfang an mitgestaltet. test.de hat ihn gebeten, die aus seiner Sicht drei wichtigsten persönlichen Ereig­nisse und Erleb­nisse aus 25 Jahren Finanztest zu schildern.

Frisch aus der Presse
Anfang der 90er Jahre war ich oft vor Ort in der Druckerei, wenn die ersten Hefte einer neuen Ausgabe aus der Drucker­presse kamen. Mir gefielen der Lärm und Geruch. Vor allem aber war es ein tolles Gefühl, das neue Heft in der Hand zu halten. Wir haben die Finanztest-Ausgaben zu Beginn mit sehr kleiner Mann­schaft produziert, haben viel impro­visiert und die Hefte oft erst in letzter Sekunde fertig bekommen. Die Abende in der Druckerei waren eine schöne Belohnung.

Riester-Panne
Ein einschneidendes Erlebnis war natürlich die Panne mit falschen Test­ergeb­nissen für Riester-Renten­versicherungen. Auch 13 Jahre später ist mir die noch in schlechter Erinnerung. 2002 waren in unserem Test Qualitäts­urteile falsch, weil uns bei der Berechnung der Kosten bei vielen Angeboten ein systematischer Fehler unterlief. Nach dem ersten Schock folgten einige Tage Dauer­stress. Wir haben Leser und Anbieter sofort informiert, die Ausgabe mit den fehler­haften Ergeb­nissen vom Kiosk zurück­gezogen und den kompletten Test mit den korrigierten Urteilen sofort kostenlos auf test.de veröffent­licht und im Folge­heft abge­druckt. Wir haben schnell und richtig reagiert – trotzdem war das keine schöne Zeit.

Finanz­krise
Von der Pleite der Lehman-Bank, die im Herbst 2008 die Finanz­krise auslöste, erfuhr ich während eines Urlaubs in den USA. Wenige Tage später in der Redak­tion wurde mir endgültig klar, dass sich auch die Finanztest-Welt verändert hatte. In Finanztest, auf test.de in unzäh­ligen Interviews mit der Redak­tion ging es nur um eine Frage: Wo ist mein Geld noch sicher? In unseren Tests stellen wir heute immer wieder fest, dass etwas Risiko einem Depot durch­aus guttut. Jahre zuvor dagegen, zur Zeit des Neuen Marktes, waren wir für viele Leser eher die Spaß­verderber, als wir davor warnten, zu sehr auf spekulative Aktien­geschäfte zu setzen.

Was die Zukunft bringt

Was sind die größten Heraus­forderungen, Ziele und Wünsche für die nähere Zukunft, Herr Land­wehr?

Finanz­themen auf test.de
Natürlich wünsche ich mir, dass auch in fünf oder zehn Jahren viele Menschen Finanztest lesen. Klar ist aber auch, dass sich dann mehr Verbraucher als bisher im Internet informieren werden. Auf test.de können wir Test­ergeb­nisse viel detaillierter als im Heft darstellen. Und wir werden zunehmend individuelle Auswertungen bieten, wie zum Beispiel die beste Hausrat­versicherung je nach Post­leitzahl oder die passende Risiko­lebens­versicherung. Im Heft geht es darum, Monat für Monat eine Auswahl von Tests und Themen zu treffen, die für den Leser wichtig sind, nach denen er aber vielleicht gar nicht gesucht hat. Kurz: Heft und Internet sollen sich optimal ergänzen.

Keine Angst vor Finanzen
Ich wünsche mir weiter, dass wir Menschen den Einstieg in die Welt der Finanzen und auch in Finanztest leichter machen. Finanz­themen haben den Ruf, schwer verständlich zu sein – niemand macht seine Steuererklärung gern, obwohl er oft viel Geld zurück­bekommt. Wir erleben es häufig, dass Menschen, die Finanztest zum ersten Mal lesen, über­rascht sind, dass sie viele nützliche Tipps finden und Zusammenhänge verstehen. Schön wäre es, wenn Finanztest stärker als Zeit­schrift wahr­genommen wird, die man lesen möchte, und nicht als ein Magazin, das man lesen sollte.

Leser reden mit
Jenseits der Leser­brief­seiten - in Finanztest stecken viele Informationen und Ideen, die wir unseren Lesern verdanken. Sie machen uns auf Gebührenfallen aufmerk­sam, berichten von ihren Erfahrungen mit Anbietern. Ob eine Versicherung einen guten Tarif hat, können wir testen. Ob es oft Probleme gibt, wenn sie einen Schaden bezahlen soll, erfahren wir häufig von unseren Lesern. Im Internet gibt es Follower, Likes und jede Menge Kommentare. Wir wollen mehr Finanztest-Fans, die an Leserbefragungen teilnehmen und ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit uns teilen.

Wofür sich junge Menschen heute interes­sieren

Finanztest startet im Jubiläums­jahr eine neue Serie: Junge Menschen fragen die Finanztest-Experten rund um ihre Finanzen. Den Anfang macht Katja Vogt aus Berlin. Sie wurde im selben Jahr geboren wie Finanztest und fragt:
Welche Versicherungen brauche ich beim Start ins Berufsleben?

Finanztest – das Jubiläums­heft

25 Jahre Finanztest Meldung

Das Jubiläums­heft 01/2016 von Finanztest mit dem Titel „Die besten Zinsen“ und vielen weiteren interes­santen Themen erhalten Sie ab heute am Kiosk oder hier im Shop auf test.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 31 Nutzer finden das hilfreich.