Rentenversicherung

Für wen ist sie geeignet? Eine Riester-Rentenversicherung eignet sich, wenn Sie ein sehr sicherheitsorientierter und eher bequemer Sparer zwischen Mitte 30 und 50 Jahren sind und sicher langfristig einzahlen können.

Wie funktioniert sie? Eine klassische Rentenversicherung verbindet eine Sparanlage mit einer Versicherung. Sie garantiert als einziges Riester-Produkt eine Mindestverzinsung. Dazu kommen Überschussbeteiligungen, deren Höhe offen ist. Der Versicherer legt Ihr Erspartes vor allem in festverzinsliche Anlagen an.

Welche Rendite kann ich erwarten? Die Renditechance ist solide.

Welche Garantie gibt es? Sie bekommen mehr als die Mindestgarantie für Ihre Einzahlungen und Zulagen. Der garantierte Zins liegt derzeit aber bei niedrigen 2,25 Prozent (ab 2012: 1,75 Prozent). Nach Abzug von Kosten bleibt schon heute oft weniger als 1 Prozent.

Wie hoch sind die Kosten? Abschluss und Verwaltung bei Rentenversicherungen sind teuer. Oft gehen rund 15 Prozent vom Beitrag für Kosten ab.

Wie flexibel ist sie? Sie ist sehr unflexibel. Weil die hohen Abschlusskosten in den ersten fünf Jahren von Ihren Beiträgen abgezogen werden, können Sie bei einem Wechsel in den ersten Vertragsjahren deutliche Verluste machen.

Wie gut kann ich planen? Der garantierte Teil Ihrer Rente steht schon bei Abschluss fest, die zusätzliche Überschussbeteiligung ist ungewiss.

Was sind gute Angebote? In unserem letzten Test schnitten die Tarife der Alten Leipziger und Debeka am besten ab (siehe Finanztest 10/2010 und unter www.test.de/riester-versicherung).

Dieser Artikel ist hilfreich. 2275 Nutzer finden das hilfreich.