00 Zauberpads zur Badreinigung Wischen und wegwerfen

0

Glanz und Sauberkeit für Badewanne und Dusche ohne Sprühen und Schrubben sollen die 00 null null Zauberpads ins Bad holen. Doch bei starkem Schmutz sind die Reinigerpads überfordert.

Starterpackung für 3,99 Euro

Die 00 null null Zauberpads der SC Johnson GmbH kosten in der Starterpackung 3,99 Euro. Dafür gibts vier Pads, einen Griff sowie eine Aufbewahrungsbox. Sechs Ersatzpads sind für 2,99 Euro zu haben.

Wegwerfprodukt

Die Zauberpads sind ein typisches Wegwerfprodukt. Der mit einem Reiniger getränkte Pad haftet auf einem speziellen Schaumstoffgriff. Damit putzt man Fliesen, Dusche oder Badewanne. An schwierigen Stellen wie in Ecken oder um Armaturen herum ist es praktischer, ohne Griff zu arbeiten. Ist der Reiniger aufgebraucht, wandert der benutzte Pad in den Hausmüll.

Sprühreiniger effektiver

Im Praxistest entfernten die Zauberpads herkömmliche Verschmutzungen sehr gut bis gut. Bei hartnäckigem Schmutz, zum Beispiel in Fugen oder bei Ablagerungen im Waschbecken, waren wir weniger zufrieden. Da ist ein Sprühreiniger effektiver.

test-Kommentar

Für den oberflächlichen Badputz geeignet, aber als Wegwerfprodukt nicht zu empfehlen. Mikrofasertuch, Kraft- oder Allzweckreiniger sind oft besser und zudem billiger.

0

Mehr zum Thema

  • Spül­mittel-Test Viele reinigen kraft­los

    - Im Hand­geschirr­spül­mittel-Test treten Konzentrate gegen Klassik-, Öko- und Sensitiv-Produkte an. Die besten Mittel schaffen doppelt so viel Geschirr wie die schwächsten.

  • FAQ Schimmel vorbeugen So vermeiden Sie Schimmel in Ihren Räumen

    - Die Experten der Stiftung Warentest beant­worten die wichtigsten Fragen zur Schimmel­vorbeugung, zu besonders gefähr­deten Räumen und zu hilf­reichen Baumaß­nahmen.

  • Hoch­druck­reiniger im Test Nur 4 von 13 Reinigern sind gut

    - Hoch­druck­reiniger sollen den Schmutz ums Haus kraft­voll beseitigen. Die Stiftung Warentest hat Hoch­druck­reiniger getestet. Nur 4 von 13 Reinigern meisterten dabei...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.