Medikamente

Ein Routine­besuch beim Arzt, ein Rezept und dann dauer­haft Tabletten, weil der Blut­druck zu hoch ist? Husten oder Sodbrennen und keine Zeit, zum Arzt zu gehen? Wer Medikamente selbst in der Apotheke kauft oder auf Rezept verschrieben bekommt, möchte wissen, ob die Mittel helfen und welche Neben­wirkungen sie haben können. Die Stiftung Warentest hat mehr als 8 000 Medikamente bewertet – im A-Z Index sind sie leicht aufzufinden.

Rezept­freie Medikamente

Nahezu zwei Drittel der Menschen in Deutsch­land gehen bei Erkältung oder Kopf­schmerzen zunächst in die Apotheke und nicht zum Arzt. Regel­mäßige Tests zu Arznei­mittel­themen und die Daten­bank Medikamente im Test der Stiftung Warentest informieren verläss­lich, umfassend und aktuell über Arzneimittel für die Selbstbehandlung:

  • 80 Krankheiten und Beschwerden sind mit Symptomen, Ursachen und Behand­lungs­möglich­keiten beschrieben.
  • Die meistgekauften Medikamente sind wissenschaftlich abge­sichert bewertet von „geeignet“ bis „wenig geeignet“.
  • Zusätzliche Preis­vergleiche zeigen das Spektrum der angebotenen Mittel auf.
  • Dazu gibt die Stiftung Warentest Empfehlungen, wann Sie besser zum Arzt gehen sollten.

Medikamente vom Arzt

Die Daten­bank Medikamente im Test enthält im Bereich vom Arzt verordnete Medikamente ärzt­lich verordnete Mittel für mehr als 100 Krankheiten von Asthma bis Zyklus­störungen:

  • Schneller Zugriff auf mehr als 6 000 häufig verordnete Arznei­mittel mit Bewertungen, Wirk­stoff­beschreibungen und Tipps zum Umgang.
  • Preise und Preis­vergleiche.
  • Informationen zu Neben- und Wechsel­wirkungen und was Patienten dagegen tun können.
  • Besondere Hinweise für Schwangere, Kinder und für ältere Menschen.

Die Bewertungen und Hinweise der Stiftung Warentest ersetzen nicht den professionellen Rat von Fachleuten. Sie können aber helfen, beim Arzt oder in der Apotheke die richtigen Fragen zu stellen und Medikamente erfolg­reich anzu­wenden.

Tests

Arzneimittel Test

Arznei­mittelDie besten 80 Medikamente für Kinder

27.03.2014 - Kinder reagieren empfindlicher auf Arznei­mittel als Erwachsene. Viele Medikamente können kleinen Patienten sogar schaden. Aber oft gibt es sichere Alternativen. test.de nennt die 80 besten und güns­tigsten rezept­freien Medikamente gegen häufige Krankheiten im Kindes­alter wie Husten, Schnupfen, Halsweh, Ohren­schmerzen, Durch­fall, Erbrechen, Blähungen. Die Präparate wurden aus den Arznei­mittel­bewertungen der Stiftung Warentest zusammen­gestellt. Ferner erfahren Eltern, wie sie Medikamente...Zum Test

Weitere Tests:

Meldungen

Magenschutzmittel Meldung

Magen­schutz­mittelMit Bedacht einnehmen

07.04.2014 - Magenkranke sollten Mittel wie Omeprazol und Pantoprazol nicht allzu sorglos schlu­cken. Diese Schluss­folgerung legt eine aktuelle Studie nahe. Auf Dauer können die auch als Protonenpumpenhemmer (PPI) bekannten Magen­schutz­mittel schaden. test.de erklärt, welche Lang­zeit­folgen die Säure­blocker haben können.Zur Meldung

Weitere Meldungen:

Specials

Gesetzliche Krankenkasse Special

Gesetzliche KrankenkasseDie Krankheit im Griff

27.03.2014 - In diesem Heft­artikel: Leiden wie Diabetes oder Asthma sind kaum loszuwerden. Vielen chro­nisch Kranken bieten die gesetzlichen Krankenkassen daher speziell strukturierte Behand­lungs­programme an. Sie sollen vor allem helfen, schwere Fälle in den Griff zu bekommen. Meist koor­diniert dann der Haus­arzt die gesamte basierende Behand­lung des Patienten. Die Teil­nahme kann sich lohnen – gesundheitlich wie finanziell. Insgesamt 20 Kassen zahlen Teilnehmern zurzeit Prämien von bis zu 100 Euro pro...Zum Special

Weitere Specials: