Auto: Kindersitz

Kinder bis zu 12 Jahren dürfen nur im Auto mitfahren, wenn sie in einem Auto­kinder­sitz gesichert sind. Ein guter Kinder­sitz muss hohen Unfall­schutz beim Frontal- oder Seiten­aufprall bieten, sich leicht in das Auto einbauen lassen und optimal an die Größe des Kindes anzu­passen sein. Die Stiftung Warentest prüft regel­mäßig die Unfall­sicherheit, Hand­habung und Ergonomie von neuen Auto­kinder­sitzen für alle Alters- und Gewichts­gruppen.

Babys sitzen rück­wärts

Kleinst­kinder bis 13 Kilogramm finden Platz in einer Babyschale. Sie wird entweder mit dem Drei­punkt­gurt im Auto ange­schnallt oder einfach auf einer Basis einge­rastet. Die Basis ist mit dem Fahr­zeuggurt oder mit Isofix befestigt. Das Baby ist in der Schale mit einem Hosen­trägergurt ange­schnallt. Babyschalen sind grund­sätzlich rück­wärts­gerichtet montiert, damit bei einem Unfall die Hals­wirbelsäule des Babys nicht zu hoch belastet wird.

Fang­körper oder Hosen­träger

Kinder von einem bis etwa drei Jahren sitzen meist in Fahrt­richtung und sind mit einem Hosen­trägergurt oder einem Fang­körper im Sitz befestigt. Der Sitz wird mit dem Auto­gurt (Universal) oder Isofixhaken im Auto fixiert.

Gurtführung und Seiten­aufprall­schutz

Kinder von etwa 4 bis 12 Jahren werden in einem mitwachsenden Kinder­sitz mittels Auto­gurt befestigt. Zunehmend verfügen solche Sitze über zusätzliche Isofixhaken. Mit denen ist auch der leere Sitz im Auto gesichert. Die Rückenlehnen sollen auch für größere Kinder nicht abge­nommen werden. Sie sorgen für eine optimale Führung des oberen Gurts und bieten Schutz beim Seiten­aufprall.

Einbau von Auto­kinder­sitzen

Für den Einbau von Autokindersitzen eignet sich grund­sätzlich jeder Passagier­platz, der mit einem Drei­punkt­gurt ausgestattet ist. Isofix­ver­ankerungen befinden sich meist auf den hinteren Außenplätzen. Auf dem Beifahrersitz dürfen rück­wärts­gerichtete Kinder­sitze nur benutzt werden, wenn sich dort kein betriebs­bereiter Airbag befindet.

Tests

Autokindersitze Test

Auto­kinder­sitze270 Sitze im Test – Sicherheit für Ihr Kind

22.05.2014 - Der Produktfinder Kinder­sitze zeigt die besten Auto­kinder­sitze für alle Alters­klassen. Hier zählen Sicherheit, Hand­habung und Ergonomie. Im Mai 2014 sind 28 Kindersitze hinzugekommen. Erfreulich: Eine Babyschale erhält die Bestnote Sehr gut, 18 Neuheiten schneiden gut ab. Ebenfalls im Test: der bislang einzige Sitz nach i-Size-Norm am deutschen Markt. Die neue EU-Norm soll Auto­fahren für die Jüngsten sicherer machen. Sie orientiert sich an der Größe des Kindes – nicht am Gewicht.Zum Test

Weitere Tests:

Meldungen

Auto­kinder­sitzRömer tauscht bean­standete Gurt­polster kostenlos aus

21.11.2013 - Käufer des Auto­kinder­sitzes Römer Max-Fix können kostenlos die Gurt­polster austauschen – beim Händler oder über den Römer-Kunden­service. Die Stiftung Warentest hatte darin höhere Mengen an poly­zyklischen aromatischen Kohlen­wasser­stoffen (PAK) gefunden. Einige stehen im Verdacht, Krebs zu erzeugen (test 11/2013). Alle Autokindersitze im Produktfinder.Zur Meldung

Weitere Meldungen:

Specials

Fahrrad Special

Fahr­radRan an die Pedale

20.03.2014 - Nichts ist effizienter als Fahr­rad fahren. Mehr Strecke ist bei gleichem Energie­aufwand nicht zu schaffen. Park­platz­suche und Tank­stellen­besuche entfallen, und ganz neben­bei kommen auch Herz und Kreis­lauf ordentlich in Fahrt. test.de sagt, wie Sie gut und sicher in die Gänge kommen.Zum Special

    Jetzt Vorteilspaket sichern

    test Probeabo + CDs

    test und Finanztest Archiv-CD 2013 für nur 4,90 € – und dazu drei aktuelle Ausgaben von test gratis

    4,90 €


    Als Dankeschön erhalten Sie einen Einkaufswagenchip.

    Jetzt bestellen und 1 von 10 iPad Air gewinnen!

    Bücher + Spezialhefte

    test Spezial KinderVom Baby bis zum Grundschüler

    5,50 €

    Heft ansehen