Auto: Kindersitz

Kinder bis zu 12 Jahren dürfen nur im Auto mitfahren, wenn sie in einem Auto­kinder­sitz gesichert sind. Ein guter Kinder­sitz muss hohen Unfall­schutz beim Frontal- oder Seiten­aufprall bieten, sich leicht in das Auto einbauen lassen und optimal an die Größe des Kindes anzu­passen sein. Die Stiftung Warentest prüft regel­mäßig die Unfall­sicherheit, Hand­habung und Ergonomie von neuen Auto­kinder­sitzen für alle Alters- und Gewichts­gruppen.

Babys sitzen rück­wärts

Kleinst­kinder bis 13 Kilogramm finden Platz in einer Babyschale. Sie wird entweder mit dem Drei­punkt­gurt im Auto ange­schnallt oder einfach auf einer Basis einge­rastet. Die Basis ist mit dem Fahr­zeuggurt oder mit Isofix befestigt. Das Baby ist in der Schale mit einem Hosen­trägergurt ange­schnallt. Babyschalen sind grund­sätzlich rück­wärts­gerichtet montiert, damit bei einem Unfall die Hals­wirbelsäule des Babys nicht zu hoch belastet wird.

Fang­körper oder Hosen­träger

Kinder von einem bis etwa drei Jahren sitzen meist in Fahrt­richtung und sind mit einem Hosen­trägergurt oder einem Fang­körper im Sitz befestigt. Der Sitz wird mit dem Auto­gurt (Universal) oder Isofixhaken im Auto fixiert.

Gurtführung und Seiten­aufprall­schutz

Kinder von etwa 4 bis 12 Jahren werden in einem mitwachsenden Kinder­sitz mittels Auto­gurt befestigt. Zunehmend verfügen solche Sitze über zusätzliche Isofixhaken. Mit denen ist auch der leere Sitz im Auto gesichert. Die Rückenlehnen sollen auch für größere Kinder nicht abge­nommen werden. Sie sorgen für eine optimale Führung des oberen Gurts und bieten Schutz beim Seiten­aufprall.

Einbau von Auto­kinder­sitzen

Für den Einbau von Autokindersitzen eignet sich grund­sätzlich jeder Passagier­platz, der mit einem Drei­punkt­gurt ausgestattet ist. Isofix­ver­ankerungen befinden sich meist auf den hinteren Außenplätzen. Auf dem Beifahrersitz dürfen rück­wärts­gerichtete Kinder­sitze nur benutzt werden, wenn sich dort kein betriebs­bereiter Airbag befindet.

Tests

Autokindersitze Test

Auto­kinder­sitze242 Sitze im Test – Sicherheit für Ihr Kind

28.10.2013 - Der Produktfinder Kinder­sitze der Stiftung Warentest zeigt die besten Auto­kinder­sitze für alle Alters­klassen. Beim Kinder­sitz zählen Sicherheit, Hand­habung und Ergonomie. Neu im Oktober 2013: 16 Kindersitze für alle Altersklassen. Erfreulich: Die Tester konnten dieses Jahr bereits zweimal die Note Sehr gut für einen Sitz für ältere Kinder bis vier Jahre vergeben. Bisher war die Bestnote den Babyschalen vorbehalten.Zum Test

Weitere Tests:

Meldungen

Auto­kinder­sitzRömer tauscht bean­standete Gurt­polster kostenlos aus

21.11.2013 - Käufer des Auto­kinder­sitzes Römer Max-Fix können kostenlos die Gurt­polster austauschen – beim Händler oder über den Römer-Kunden­service. Die Stiftung Warentest hatte darin höhere Mengen an poly­zyklischen aromatischen Kohlen­wasser­stoffen (PAK) gefunden. Einige stehen im Verdacht, Krebs zu erzeugen (test 11/2013). Alle Autokindersitze im Produktfinder.Zur Meldung

Weitere Meldungen:

Specials

Fahrrad Special

Fahr­radRan an die Pedale

20.03.2014 - Nichts ist effizienter als Fahr­rad fahren. Mehr Strecke ist bei gleichem Energie­aufwand nicht zu schaffen. Park­platz­suche und Tank­stellen­besuche entfallen, und ganz neben­bei kommen auch Herz und Kreis­lauf ordentlich in Fahrt. test.de sagt, wie Sie gut und sicher in die Gänge kommen.Zum Special

    Jetzt Vorteilspaket sichern

    test Probeabo + CDs

    test Jahrbuch 2014 für nur 7,50 € – und dazu drei aktuelle Ausgaben von test gratis

    7,50 €


    Als Dankeschön erhalten Sie einen Einkaufswagenchip.

    Jetzt bestellen und 1 von 10 iPad Air gewinnen!

    Bücher + Spezialhefte

    test Spezial KinderVom Baby bis zum Grundschüler

    7,50 €

    Heft ansehen