• THS
  • 8 Kommentare

Kommentare von THS

weitere Kommentare anzeigen

Nach­trägliche Konto­auszüge: Über­höhte Gebühr der Commerz­bank gekippt

BHW

Ich habe gerade mit dem BHW telefoniert, die berufen sich auf folgenden Passus in ihrer Gebührentabelle "Für sonstige Dienstleistungen, deren Entgelt in der obigen Gebührentabelle nicht geregelt ist, kann die Bausparkasse
eine dem Kostenaufwand angemessene Gebühr berechnen."
Wie angemessen die 30 Euro sind, ist wieder eine andere Frage... Vom Monitor können die entsprechenden Werte scheinbar abgelesen werden.
Die Kosten werden hier ja nicht aufgeführt, darf der BHW sie dementsprechend nicht verlangen?
Ich möchte nicht all zu lange auf die Steuerbescheinigung warten, um die Lohnsteuererklärung schnellstmöglich abgeben zu können. Kann ich die 30 Euro erst einmal bezahlen? Der BHW möchte eine schriftliche Erklärung für die Übernahme der 30 Euro bevor sie die Bescheinigung abschicken, den könnte ich ja mit dem Hinweis versehen, dass ich mir weitere Schritte gegen die Gebühr offen halte. 

03.04.2014, 18:07 Uhr

Nach­trägliche Konto­auszüge: Über­höhte Gebühr der Commerz­bank gekippt

Dieser Kommentar vom 03.04.2014, 17:19 Uhr wurde vom Autor gelöscht.

Nach­trägliche Konto­auszüge: Über­höhte Gebühr der Commerz­bank gekippt

Dieser Kommentar vom 03.04.2014, 14:37 Uhr wurde vom Autor gelöscht.

Riester-Bank­sparpläne: Für die meisten Sparer ideal

Immobilie

Hallo,
ich bin mir sicher in naher Zukunft eine Immobilie kaufen zu wollen, allerdings kann ich den genauen Zeitpunkt noch nicht voraussagen und tue mich daher schwer einen Wohnriester mit 5 oder gar 10 Jahren Laufzeit abzuschließen, wenn ich evtl. schon in 3 Jahren eine Immobilie kaufen kann/will. 

15.11.2013, 15:19 Uhr

Riester-Bank­sparpläne: Für die meisten Sparer ideal

Banksparplan für spätere Baufinanzierung

Hallo,
war bis Mitte des Jahres noch Student und arbeite seit August im öffentlichen Dienst. Da ich dort in der VBL Pflichtversicherung bin und noch über die VBL Entgeltumwandlung betreibe und eine garantierte Zusatzrente von ca. 1.500€ im Alter haben werde, hält sich mein Interesse an Riester Produkten in Grenzen.
Jetzt habe ich gelesen, dass sich ab 2014 die Regeln für Riester ändern und das angesparte Guthaben auch für die Tilgung eines Immobilien Kredites genutzt werden kann. Wäre es dann nicht sinnvoll für mich über einen Riestersparplan für eine eventuell anstehende Immobilienfinanzierung in Zukunft zu sparen? So würde ich die steuerliche Förderung und die 154€ Zulage im Jahr an EK gewinnen und wahrscheinlich von einem niedrigeren Zinssatz profitieren durch höheres EK.
Allerdings ist die Rede von mindestens 3000€ gefördertem Kapital. Heißt dies, dass die Zulagen mindestens 3000€ betragen haben müssen? Ohne Kinder braucht man dafür lange oder sind dies die Einzahlungen?
Danke 

09.11.2013, 08:59 Uhr