09.10.2012
Platinverbindungen

Allgemeines

Platinverbindungen stören die Vermehrung der Erbsubstanz DNA und machen die Zelle teilungsunfähig. Zusätzlich hemmen sie die Mechanismen, mit denen die Zelle normalerweise defekte DNA-Stränge repariert.

Diese zytostatische Wirkung von Platinkomplexen wurde eher zufällig entdeckt, als 1965 die Einflüsse von Wechselstrom auf Bakterien untersucht und dafür Platinelektroden verwendet wurden. Dabei kam heraus, dass die Zellteilung der Bakterien gehemmt wurde. Dieser Wirkung sind Wissenschaftler nachgegangen und haben so Platinverbindungen als hoch wirksame Zytostatika entwickelt.

Seither wurden sie bei zahlreichen Tumorarten geprüft. Die wichtigsten Verbindungen sind Carboplatin, Cisplatin und Oxaliplatin. Grundsätzlich gelten für diese Wirkstoffe die allgemeinen Angaben, die unter "Zytostatika" aufgeführt sind. Im Folgenden werden zusätzlich die Besonderheiten bei den einzelnen Wirkstoffen beschrieben.

Weitere Angebote

Chancen + Risiken

Medikamente bei Krebs

Medikamente im Test - Krebs

29,90 €


Medikamente bei Krebs