01.04.2014
Arthrose, Gelenkbeschwerden

Allgemeines

Arthrose ist eine Abnutzungserscheinung (degenerative Erkrankung). Sie kann zwar in jedem Alter auftreten, wenn Gelenke über lange Zeit sehr stark beansprucht worden sind, aber mit zunehmendem Alter ist sie naturgemäß häufiger. Eine Arthrose muss nicht notwendigerweise Beschwerden verursachen.

Bei Arthrose hat der elastische Knorpel im Gelenk an Elastizität verloren und ist nicht mehr so glatt wie früher. Das Rauerwerden hängt vor allem mit Verletzungen und übermäßigem Druck, zum Beispiel durch stundenlanges Knien, zusammen. Der Knorpel hat die Aufgabe, wie ein Stoßdämpfer Druck und Stoß abzufangen, die Knochenflächen zu schützen und bei Bewegung als reibungsfreie Gleitfläche zu dienen. Versorgt wird der Knorpel von der Gelenkflüssigkeit. Diese wird von der Gelenkinnenhaut produziert. Deren Ernährungs- und Entsorgungsfunktion lässt mit dem Alter nach. Der Knorpel verliert Wasser, er schrumpft, wird dünner, trockener und brüchiger. Durch starke Belastungen kann die Oberfläche des Knorpels winzige Einrisse bekommen und rau werden. Hält die Überlastung an, vergrößern und vertiefen sich die Risse.

Eine aktivierte Arthrose entsteht, wenn sich vom Knorpel feine Partikel abreiben, die die Gelenkinnenhaut so reizen, dass sich eine – meist gering ausgeprägte  – Entzündung entwickelt. Diese schädigt den Knorpel weiter. Die Beschwerden sind denen vom entzündlichem Rheuma sehr ähnlich. Allerdings ruft eine Arthrose niemals solche Gelenkzerstörungen hervor wie entzündliches Rheuma.

Schreitet die Arthrose fort, verändern sich in der Umgebung des Gelenks alle Gewebestrukturen, die an seiner Funktion beteiligt sind. Im Endstadium der Arthrose haben die Knochen ihre schützende Knorpelkappe weitgehend verloren, da zerstörtes Knorpelgewebe nicht nachgebildet wird. Anstelle des Knorpels hat sich über die Knochen nun eine Art Narbengewebe gelegt, durch das das Gelenk wenn auch nur eingeschränkt, so doch wieder einigermaßen schmerzfrei funktionieren kann.

Eine Arthrose muss nicht unbedingt fortschreiten. Sie kann auf jeder Stufe zum Stillstand kommen.

Weitere Angebote

Rezeptfreie Medikamente

Fragen Sie nicht nur Arzt und Apotheker

Über 1900 Mittel bewertet

Sonderpreis seit 01.01.2013

anstelle von 29,90 nur noch

15,00 €


Rezeptfreie Medikamente