22.09.2011

Waschmaschinen: Was lange währt, wird gut

Waschmaschinen Test

Die gute Nachricht: Waschmaschinen werden beim Wasser- und Stromverbrauch immer sparsamer. Die schlechte Nachricht: Sie brauchen immer länger. Im Vergleich zum letzten Test vor nur einem Jahr laufen die Maschinen im 40-Grad-Buntwaschgang mit voller Beladung jetzt durchschnittlich 20 Minuten länger. Ein Modell braucht sogar 179 Minuten, also rund drei Stunden. Das hatte auch für den Test Konsequenzen: Zum ersten Mal musste die Stiftung Warentest die Dauerprüfung bei einem Waschmaschinentest vorzeitig beenden. Testergebnis: Die meisten Frontlader waschen gut. Zwei preiswerte Waschmaschinen machten im Dauertest allerdings schlapp.

Im Test: 16 Waschmaschinen (Frontlader), davon 12 mit maximal 1 400 Schleuderumdrehungen pro Minute und 4 mit maximal 1 600 Schleuderumdrehungen pro Minute. 2 Baugleichheiten. Preise: 385 bis 1 060 Euro.

Produktfinder Waschmaschinen

test.de bietet mehr: Der Produktfinder Waschmaschinen zeigt alle Geräte, die die Stiftung Warentest 2010 und 2011 getestet hat. Die Datenbank enthält insgesamt 32 Waschmaschinen. Fotos, Preise und Ausstattungsmerkmale sind kostenlos. Nur für Testergebnisse müssen Sie bezahlen.
Produktfinder Waschmaschinen

Heftartikel als PDF

Wenn Sie nur den Heft­artikel aus test 10/2011 möchten, steht er Ihnen unten kostenpflichtig als PDF zur Verfügung.

Jetzt freischalten

Test Waschmaschinen test 10/2011
0,75 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 10 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben
  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen.
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen.
  • Diesen Artikel per Handy kaufen.
  • Spar-Guthaben
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt. Beim Kauf eines digitalen Produkts besteht kein gesetzliches Widerrufsrecht.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 10 Prozent ihres Etats als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (26)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice