27.03.2012

Tages­geld der Barclays Bank: Zuschlag auf den Leitzins

Tagesgeld der Barclays Bank Schnelltest

Die Barclays Bank bietet für Tages­geld einen Zins von 2,75 Prozent. Die Zinsen orientieren sich am Leitzins der Europäischen Zentral­bank. Der liegt im Moment bei 1 Prozent. Barclays gibt darauf einen für drei Jahre garan­tierten Zuschlag von 1,75 Prozent­punkten. test.de sagt, ob sich dieses Tages­geld­konto lohnt.

[Update 27.03.2012]

Die Barclays Bank hat die Zinsen gesenkt. Bislang zahlte Barclays 2,75 Prozent Zinsen auf Tages­geld. Neukunden, die jetzt ihr Tages­geld­konto bei Barclays eröffnen, erhalten nur noch 2,5 Prozent. Den für drei Jahre garan­tierten Zins­aufschlag hat die Bank am 23. März von 1,75 auf 1,5 Prozent herab­gesetzt. [Ende Update]

Ordentlicher Zins

Leitzins­Plus heißt das neue Tages­geld­konto der Barclays Bank. Zum Start gibt die Bank 2,75 Prozent Zinsen ab dem ersten Euro. Das ist ordentlich. Nur die nieder­ländische Bank NIBC Direct bietet mehr. 2,85 Prozent Zinsen zahlt das Institut wie der aktuelle Produktfinder Tagesgeld zeigt.

Zuschlag von 1,75 Prozent für drei Jahre

Den Tages­geld-Zins­satz setzt Barclays aus zwei Komponenten zusammen. Aus dem Leitzins der Europäischen Zentral­bank (EZB), der derzeit bei einem Prozent liegt, und aus einem „Zins­aufschlag“ der Bank. Der beträgt 1,75 Prozent. Dafür liefert die Barclays Bank ein dreijäh­riges Versprechen: „Der Zins­aufschlag gilt ab dem Zeit­punkt der Konto­eröff­nung für die kommenden drei Jahre“. Bei Tages­geld ist eine so lange Zins­garantie selten.

An den EZB-Leitzins gekoppelt

Ändert die EZB den Leitzins, gibt ihn die Barclays Bank spätestens nach 21 Tagen direkt an ihre Tages­geld­kunden weiter. Zuletzt hatte die EZB den Leitzins am 8. Dezember 2011 auf 1 Prozent gesenkt. Damit liegt er aktuell auf dem Rekord­tief, das er bereits bis März vergangenen Jahres innehatte. Gewöhnlich verändert die Europäische Zentral­bank den Leitzins in Schritten von 0,25 Prozent­punkten. Würde die EZB den Leitzins auf 1,25 Prozent herauf­setzen, erhielte der Kunde für sein Leitzins­Plus-Tages­geld­konto 3 Prozent Zinsen (1,25 + 1,75 Prozent). Es kann aber auch weiter bergab gehen, wenn die EZB den Leitzins noch weiter senken sollte.

Einlagen in Millionenhöhe gesichert

Die Hamburger Nieder­lassung der Londoner Barclays Bank gibt es seit 1991. Der deutsche Ableger ist Mitglied in den Einlagensicherungs­einrichtungen zweier Länder. Er gehört der gesetzlichen Einlagensicherung Groß­britanniens und dem Einlagensicherungs­fonds des Bundes­verbandes deutscher Banken an. Die gesetzliche britische Einlagensicherung schützt je Kunde Einlagensummen bis zu einem Gegen­wert von 85 000 britischen Pfund. Bei einem Wechselkurs von 0,8312 Britischen Pfund für einen Euro (Stand: 06.02.2012) sind das 102 262 Euro pro Sparer. Über den Einlagensicherungs­fonds des Bundes­verbandes deutscher Banken ist darüber hinaus Sparergeld für jeden Privatkunden bis 30 Prozent des haftenden Eigen­kapitals der jeweiligen Bank gesichert. Bei der Barclays Bank sind das konkret 240 Millionen Euro je Kunde.

Tages­geld­konto online führen

Ein Tages­geld­konto bei Barclays können Sparer, die mindestens 18 Jahre als sind, per Postident-Verfahren eröffnen. Eine Mindest­anlagesumme gibt es nicht. Die gewünschte Summe über­weisen sie auf das Tages­geld­konto oder richten einen Dauer­auftrag ein, wenn sie regel­mäßig eine bestimmte Summe anlegen möchten. Bedingung ist auch, dass der Kunde länger als sechs Monate in Deutsch­land wohnt und eine Privat­anschrift, ein Handy und ein Giro­konto in Deutsch­land hat. Das Giro­konto ist das Referenz­konto von dem die Anlagesumme abge­bucht wird und auf das später auch die Rück­zahlung erfolgt. Auf das Handy sendet das Institut dem Kunden kostenlos per SMS die mobile Trans­aktions­nummer (TAN), die er zum Abbuchen braucht. Barclays zahlt die 2,75 Prozent Zinsen für Spar­einlagen bis 500 000 Euro.

Tipp: Sie erhalten regel­mäßig die besten Zinsen für Tages­geld, Fest­geld und die Fest­zins­angebote der Banken ohne vorzeitige Kündigungs­möglich­keiten mit einer Lauf­zeit von ein bis zehn Jahren monatlich aktualisiert in den Produktfindern Zinsen:
Produktfinder Tagesgeld Um kurz­fristig Geld zu parken, eignen sich Tages­geld­konten besonders gut. Der Produktfinder liefert Konditionen für 88 Tages­geld­konten.
Produktfinder Festgelder 1 bis 12 Monate Auch kurz­fristige Fest­gelder sind gut zum „Geld parken“. Vorteil: Die Zinsen sind für die gesamte Lauf­zeit fest. Der Produktfinder liefert die Konditionen von 125 kurz­fristigen Fest­geldern.
Produktfinder Festgelder und Sparbriefe 1 bis 10 Jahre Wer sein Geld für ein oder mehrere Jahre fest anlegt, sollte sich gute Zins­konditionen sichern. Die Angebote sind meist nicht vorzeitig künd­bar. Der Produktfinder nennt Konditionen für 137 Fest­zins­anlagen mit Lauf­zeiten zwischen 1 und 10 Jahren.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Test­kommentar

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (17)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice