03.12.2013

Steuertipps zum Jahres­ende: Jetzt noch Steuer­vorteile für 2013 sichern

Steuertipps zum Jahresende Special

Die Arzt­rechnung noch bis Silvester bezahlen oder lieber erst 2014? Den neuen Schreibtisch für das Arbeits­zimmer jetzt schon kaufen? Mit den richtigen Entscheidungen in solchen Alltags­fragen können sich Steuerzahler Vorteile für 2013 sichern. Finanztest erklärt, welche kurz­fristigen Ausgaben sich bezahlt machen können, und wo sich über­all Steuern sparen lassen. Eine Tabelle zeigt, wie viel Prozent ihrer Einkünfte Steuer­pflichtige als zumut­bare Belastung komplett selbst tragen müssen.

Kompletten Artikel freischalten

Special Steuertipps zum Jahres­ende finanztest 12/2013
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 3 Seiten).

Frei­beträge und Pauschalen ausschöpfen

Auch wenn in der Weihnachts­zeit andere Aufgaben und Termine drängen: Es lohnt sich, wenn Steuer­pflichtige kurz vor dem Jahres­wechsel über­schlagen, welche Ausgaben sie beim Finanz­amt für das Jahr 2013 und welche für 2014 abrechnen können. Schöpfen sie Frei­beträge und Pauschalen sinn­voll aus, kann sich das bei der nächsten Steuererklärung auszahlen. Beispiel Werbungs­kosten: Das Finanz­amt erkennt jedes Jahr auto­matisch für jeden Arbeitnehmer 1 000 Euro an Werbungs­kosten an, auch wenn der Beschäftigte weniger für seinen Job ausgegeben hat. Viele Arbeitnehmer kommen aber deutlich über diese Pauschale, zum Beispiel, wenn sie sich auf eigene Kosten beruflich weiterge­bildet haben oder für eine neue Stelle umge­zogen sind. Das Steuer-Special von Finanztest erklärt, wie Sie ihre steuerliche Belastung verringern können.

Mit Hand­werker- und Gesund­heits­kosten Steuern sparen

Enorme Steuer­vorteile können außerdem Aufträge an Hand­werker bringen: Das Finanz­amt erkennt Ausgaben bis zu 6 000 Euro im Jahr an. Auch Gesund­heits­kosten können sich leicht summieren. Finanztest sagt, wann die Aufwendungen für Brille, Zahn­spange oder Blinddarm-OP als „außergewöhnliche Belastung“ gelten, und wie sie steuerlich geltend gemacht werden können.

Vorsorge-Förderung mitnehmen

Auch alle, die kurz vor dem Jahres­wechsel noch eine Riester-, Rürup oder Betriebs­rente abschließen, können Steuer­vorteile mitnehmen. Als Vorsorge-Sparer haben sie Anspruch auf staatliche Unterstüt­zung. Die volle Förderung für 2013 gibt es auch dann, wenn ein Vertrag erst im Dezember abge­schlossen wird. Welche Steuer­vorteile damit möglich sind, erfahren Sie, wenn Sie dieses Special frei­schalten.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Tipps

Jetzt freischalten

Special Steuertipps zum Jahres­ende finanztest 12/2013
1,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 3 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben
  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen.
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen.
  • Diesen Artikel per Handy kaufen.
  • Spar-Guthaben
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 14 Prozent ihres Etats als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (4)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice