15.01.2013

Spargeld: Wo es mehr Zinsen gibt als bei der Haus­bank

Spargeld Test

Viele Sparer wollen ihre Bank­geschäfte nicht online abwi­ckeln. Lieber legen sie ihr Geld bei ihrer Haus­bank an und nehmen dafür nied­rigere Zinsen in Kauf. Doch der Preis für die Treue ist hoch. Lächerliche 0,2 Prozent zahlt etwa die Commerz­bank, wenn die Kunden ihr Geld für drei Jahre fest anlegen. Bei der österrei­chischen VTB Direkt­bank gibt es 2,4 Prozent­punkte mehr pro Jahr. Für eine Anlage von 20 000 Euro mit einer Lauf­zeit von drei Jahren bekommen Kunden der VTB Direkt­bank 1 440 Euro mehr Zinsen als Kunden der Commerz­bank. Und das Angebot der VTB Direkt­bank gibt es nicht nur im Internet. Das ist eins von vielen Beispielen. Welche nieder­gelassenen Banken in Deutsch­land ebenfalls deutlich bessere Fest­geldzinsen als beispiels­weise Commerz­bank, Deutsche Bank oder Post­bank bieten, zeigt die Über­sicht von Finanztest.

Tipp: Die besten Angebote für Tages­geld, Fest­geld und Spar­briefe mit unterschiedlichen Lauf­zeiten finden Sparer in den drei Produktfindern Zinsen. Sie helfen Anlegern, bequem das attraktivste Angebot zu finden. Die Daten­banken enthalten die aktualisierten Zins­konditionen für Januar von über 80 Banken.

Jetzt freischalten

Test Spargeld finanztest 02/2013
1,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 2 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben
  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen.
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen.
  • Diesen Artikel per Handy kaufen.
  • Spar-Guthaben
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt. Beim Kauf eines digitalen Produkts besteht kein gesetzliches Widerrufsrecht.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 10 Prozent ihres Etats als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (1)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice