28.08.2002

Schädlinge in Haus und Garten: Das große Krabbeln

Tipps zum Vorbeugen

Schädlinge in Haus und Garten Special
Die Auswahl an Fliegennetzen für Fenster und Türen ist groß: von der einfachen Gaze, die mit Klettband am Rahmen befestigt wird, bis zum ausgefeilten Lamellensystem ist im Handel alles erhältlich.

Am besten lassen Sie es gar nicht erst zu einem Schädlingsbefall kommen. Wer ein paar Regeln beachtet, kann sich viel Arbeit und Ärger sparen.

  • Aussperren. Lassen Sie Schädlinge nicht ins Haus. Dichten Sie Fugen und Löcher im Mauerwerk ab. Bringen Sie Fliegengitter an. Überprüfen Sie Ihre Einkäufe.
  • Aushungern. Halten Sie Abfalleimer geschlossen und lassen Sie schmutziges Geschirr nicht stehen. Lagern Sie Lebensmittel kühl, trocken und in Behältern mit Gummidichtungen. Stellen Sie ältere Vorräte nach vorn, um sie besser kontrollieren zu können.
  • Kleidung schützen. Lüften Sie Kleidung möglichst häufig. Bewahren Sie Wintersachen während des Sommers in dicht schließenden Beuteln auf.
  • Sauberkeit. Saugen Sie regelmäßig Staub, auch hinter Schränken. Säubern Sie Vorratsschränke.
  • Frischluft. Lüften Sie mehrmals täglich etwa fünf Minuten auf Durchzug. Wenn Sie abends lüften, machen Sie das Licht aus.
  • Wärme. Heizen Sie in der kalten Jahreszeit genügend. Bei Kälte schlägt sich Feuchtigkeit nieder, dann vermehren sich Schimmelpilze und Schädlinge.
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Schädlinge im Garten

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (0)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice