04.01.2013

Rauchmelder: Nur jeder zweite ist gut

Wenn Menschen bei einem Brand ums Leben kommen, dann meist deshalb, weil sie das Feuer nicht bemerken und im Schlaf ersti­cken. Den besten Schutz davor bieten Rauch­melder. Wichtigste Aufgabe dieser potenziellen Lebens­retter: Krach machen, wenn Gefahr droht. 16 Geräte waren im Test. Nur jedes zweite erzielte ein gutes test-Qualitäts­urteil. Ein Melder erwies sich sogar als zu leise und bekam ein Mangelhaft.

Rauchmelder 01/2013 - Rauchmelder mit Lithium-Lang­zeitbatterie

  •  Bavaria BARM210
  •  FireAngel ST-620-DET
  •  FlammEx K 10 long FMR 3286
  •  Kidde Q1 Modell 10Y29
  •  Pyrexx PX-1
  •  Unitec HS-103
  • Abus RM 20 Li
  • Detectomat HDv sensys
  • Ei Electronics Ei650

Rauchmelder 01/2013 - Rauchmelder mit Alkaline-Batterie zum Wechseln

  •  GEV FMR 4023 Typ NG-739
  •  Siterwell GS 506
  •  Unitec EIM-202
  • Abus RM 10 VdS
  • Ikea Optische Rauchwarn­anlage Model 29HIK

Rauchmelder 01/2013 - Funk­ver­netz­bare Rauchmelder

  •  Minimax Funk-Rauchmelder MX 200
  • Hekatron Genius Hx mit Funk­modul Basis

Kommentare (140)

  • (13)
  • (0)

Lars44 schrieb am 27.03.2014 um 11:06 Uhr:

Was passiert bei Fehlalarm ?

Ich habe soeben Rauchmelder für die Wohnung bestellt. 
Nun ergab sich eine Diskussion mit dem Nachbarn, wer für den Feuerwehreinsatz und dadurch verursachte Schäden aufkommt, wenn so ein Rauchmelder ohne Grund munter vor sich hinpiepst und ein aufmerksamer Nachbar Hilfe holt. Das soll ja schonmal vorkommen. Des Weiteren erschliesst sich die Frage der Aktivierung.- bzw. Deaktivierung der Dinger bei Abwesenheit. Wie schaut da die Rechtsprechung aus, zumal die Installation auch vorgeschrieben wird ?! 
  • (4)
  • (0)

Stiftung_Warentest schrieb am 25.03.2014 um 15:16 Uhr:

CE-Zeichen auf Rauchmeldern

@jojo66: In Deutschland dürfen nur Rauchmelder verkauft werden, die den Anforderungen der DIN EN 14604 genügen. Dies ist auf der Verpackung vermerkt. Mit dem CE-Siegel garantieren die Hersteller lediglich, dass sie sich an die gesetzlichen Vorschriften halten. Besser sind unabhängige Prüfsiegel, wie das Siegel von Prüfinstituten (z.B. TÜV). In unserem Test haben wir uns nicht an den verschiedenen Labels orientiert. Unser Ziel war es, die Funktionalität und Sicherheit der Rauchmelder zu bewerten und nicht die Aussagekraft der Labels. 
Anfang 2013 haben wir nur einen Rauchmelder von IKEA bewertet, Details finden Sie im Testbericht 1/2013. Das Testergebniss ist auf andere Modelle nicht übertragbar. (SPL)
  • (0)
  • (0)

jojo66 schrieb am 16.03.2014 um 12:12 Uhr:

Frage zu DIN-Norm und CE-Zeichen

Sehr geehrte Damen und Herren,
in wohne in NRW und vermiete mein Haus ab 05/14. In NRW dürfen nur Feuermelder verwendet werden, die das CE-Zeichen habe und der DIN EN 14604 entsprechen. Entspricht der Feuermelder von IKEA diesen Anforderungen?
  
  • (4)
  • (0)

Stiftung_Warentest schrieb am 07.03.2014 um 12:28 Uhr:

Entscheidend ist die Rauchpartikeldichte

@ralf.sernau: Zigarettenrauch kann den Rauchwarnmelder normalerweise nicht aktivieren, sofern sich die Intensität des Tabakrauches in einem normalen Rahmen bewegt. Rauchpartikel unterscheiden sich in Größe und Dichte von denen eines Wohnungsbrandes. Daher sollte man auch Rauchwarnmelder dort  installieren, wo geraucht wird (ausgenommen Räume mit extrem hoher Rauchdichte). Unfälle im Zusammenhang mit Zigaretten gehören zu den Hauptursachen von Wohnungsbränden mit Todesfolge.(MK)
  • (13)
  • (2)

ralf.sernau schrieb am 07.03.2014 um 06:17 Uhr:

Was ist mit Zigarettenrauch

Kurze Frage: Wir wollen Rauchmelder in Wohnungen unserer Mieter anbringen. Einige sind - starke - Raucher? Geht das da auch oder macht es keinen Sinn? 

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice