24.06.2011

Personal Computer: Maschine mit Hertz

Personal Computer Special

Er ist für fast alles zu gebrauchen. Die Büroarbeit wird leichter, der Feierabend bunter. Personal Computer, kurz: PCs, sind Tausendsassa. test.de erklärt, wie die Rechner für zuhause und fürs Büro funktionieren, was sie können und wie Sie Risiken und Nebenwirkungen minimieren.

Bastler machten den Anfang

Erste Heimcomputer löteten Bastler in den 70-er Jahren zusammen. Den Apple-Gründern Steve Wozniak und Steve Jobs gelang mit ihren Modellen I und II die Konstruktion der ersten ernst zu nehmenden Heim-Rechner. Elektronik-Gigant IBM stieg 1981 ins Geschäft mit den Klein-Computern ein und landete gleich einen Volltreffer. Sein „5150“ war zwar nicht besser als die Apple-Rechner. Aber er verkaufte sich besser, stand bald fast überall und setzte die Maßstäbe. Bis heute.

IBM setzte Maßstäbe

Die meisten modernen PCs sind direkte Nachfahren des IBM 5150. Leistung und Speicherkapazität sind in den vergangenen 28 Jahren explodiert. Im Prinzip ist der PC dennoch ganz der alte geblieben: ein paar Kabel, ein paar Kondensatoren, Spulen und Widerstände und vor allem viele, viele mikroskopisch kleine elektrisch gesteuerte Schalter. Diese Transistoren stellen die Berechnungen an. Die Menge und die raffinierte Anordnung machts möglich. Im Verein vieler Millionen Artgenossen wird aus dem einfachen Ein-Aus-Schalter eine Hochleistungsmaschine, die in unvorstellbaren Tempo komplexe Programmbefehle abarbeitet.

Turbo-Technik mit Tücken

Die Leistung der modernen Multimedia-Maschinen hat ihren Preis: Der Aufwand für die Entwicklung neuer Hard- oder Softwarekomponenten ist gewaltig. Oft genug bekommen Computerhersteller und Software-Programmierer ihre Turbo-Technik nicht im ersten Anlauf in den Griff und müssen nachbessern. Vom Programm, das sich nicht starten lässt, bis zur Löschung sämtlicher Daten auf der Festplatte reichen die Pannen. Hinzu kommt: Trotz Maus und grafischer Bildschirmmenüs kann die Bedienung Tücken haben.

Hilfe für geplagte User

test.de gibt Einsteigern Tipps für den Umgang mit Computern, erklärt die technischen Grundlagen und informiert über Risiken und Nebenwirkungen. Eine Übersicht mit Links zu den jeweils aktuellen Hard- und Software-Tests hilft Ihnen, gute und günstige Technik für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Technik

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (3)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice