26.06.2003

Pannensicherer Fahrradreifen: Der „Platte“ ist passee

Pannensicherer Fahrradreifen Schnelltest

Radlers Traum wird Wirklichkeit: Mit dem neuen „unkaputtbaren“ Reifen von Schwalbe wird ein Platter auf der Radtour bald Seltenheitswert haben.

Den pannensicheren Fahrradreifen haben wir mit diversen spitzen und scharfen Gegenständen traktiert: Wir fahren über Glassplitter – der Reifen hält. Dann dicht an Dornenhecken vorbei, über Streugranulat und spitze Steine – der Reifen hält. Dann der Höhepunkt: Eine Strecke, bestreut mit Heftzwecken – der Reifen hält noch immer. Zwar bleiben fünf Heftzwecken stecken, aber dem Marathon Plus Smart Guard geht die Luft nicht aus.

Das Geheimnis dieser Abwehrkraft ist eine Einlage aus hochelastischem Spezialkautschuk, die auch eingefahrenen Fremdkörpern dauerhaft Widerstand leistet. Der rundum laufende, etwa fünf Millimeter starke Pannenschutzgürtel bringt mit der Lauffläche und Karkasse des Reifens fast einen Zentimeter Material zwischen Luftschlauch und Straße – und die müssen erst einmal durchstoßen werden. Durch die Vulkanisation wird der Schutzgürtel untrennbar mit Lauffläche und Karkasse verbunden. Gegenüber einem Marathon-Normalreifen wiegt der Smart Guard nur 200 Gramm mehr, was im Alltag kaum zu spüren sein dürfte.

Marathon Plus Smart Guard
In vier Größen lieferbar
Preis: 27,90 Euro

Anbieter: Schwalbe
Ralf Bohle GmbH
Otto-Hahn-Straße 1
51580 Reichshof
Tel. 0 22 65/1 09 29

Lesen Sie auf der nächsten Seite: test Kommentar

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (0)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice