30.07.2009

Nährwertkennzeichnung: Frosta testet Ampel ab August

Als erster Lebensmittelhersteller führt Frosta im August die Nährwertampel ein. Der Tiefkühlkostanbieter, der auch als Erster auf Zusatzstoffe verzichtete, druckt die farbliche Nährwertkennzeichnung nur auf die Verpackung der vier meistverkauften seiner 50 Gerichte – unter anderem Wildlachs in Butter-Blätterteig. Den Gehalt an Fett, gesättigten Fettsäuren, Zucker und Salz gibt er nicht mehr nur pro 100 Gramm an, sondern unterlegt ihn auch farblich: Rot (hoch), Gelb (mittel) und Grün (niedrig). So soll es leichter werden, sich aus­ge­wogen und gesund zu ernähren. Das Gros der Lebensmittelhersteller sträubt sich gegen die Ampel. Und Politiker disku­tieren, ob sie verpflichtend werden soll oder nicht. Solange auf EU-Ebene nichts entschieden ist, will sich auch Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner nicht festlegen. Gibt es in den nächsten Monaten keine gesetzliche Regelung, will Frosta die Ampel wieder abschaffen.

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (0)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice