Zurück zum Artikel

Pflanzliche Schmerzmittel

25.07.2002
Zur ergänzenden Therapie bei leichten Schmerzen und rheumatischen Beschwerden 1 2 3
Präparate / Darreichungsform Preis
pro Packung
in Euro
Euminz 3Tropfen, Pfefferminzöl 81 mg/ml 10 ml 8,14
Assalix Dragees , 60 mg Salicin 20 St. 9,45
Assplant Dragees, 60 mg Salicin 20 St. 8,69
Rheumacaps Kapseln 60 mg Salicin 50 St. 22,05
Salix Tropfen, Salicin 30 mg/ml 30 ml 7,42
Salix Buerger Tropfen, Salicin 30 mg/ml 100 ml 21,45
Phytodolor Tropfen,Frischpflanzenextrakt aus Eschen-, Pappelrinde und Goldrutenextrakt 100 ml 13,95
Jucurba Kapseln 210 mg Teufelskrallenextrakt 50 St. 10,25
Arthrotabs Tabletten410 mg Teufelskrallenextr. 50 St. 10,25
Teufelskralle ratiopharm Tabletten 480 mg 50 St. 14,30
Sogoon Tabletten 480 mg Teufelskrallenextrakt 20 St. 7,40
Rheuma Hek Kapseln 268 Brennnesselwurzelextr 50 St. 12,30
Selenk Kapseln 268 mg Brennnesselwurzelextr. 50 St. 12,30
Reumaless Kapseln 250 mg Brennnesselwurzelextr. 50 St. 13,70
Homöopathische und anthroposophisches Mittel
Hevert-Migräne-Tropfen Tropfen (homöopath.) 50 ml 9,96
Unotex N feminin Tropfen (homöopath.) 50 ml 15,34
Rephalgin Tabletten (homöopath.) 50 St. 8,89
Kephalodoron Tabletten (anthroposoph.) 100 ml 10,00
Pfefferminzöl: Einreiben der Schläfen mit einem Tropfen Pfefferminzöl gegen Kopfschmerzen (nicht in der Nähe von Kleinkindern unter 2 Jahren – Schockgefahr).
Präparate mit Weiden-, Pappel- oder Eschenrinde werden in der Rheumatherapie eingesetzt. Deren Wirkstoff Salicin aus der Weidenrinde war die Ausgangssubstanz zur Entwicklung des Aspirin. Diese Präparate können ähnliche, aber schwächer ausgeprägte Nebenwirkungen haben (Blutungsneigung, Magenbeschwerden, „Aspirin-Asthma“).
Brennnesselkraut: Sehr gut verträgliche Präparate mit Extrakten aus Brennnesselkraut oder -wurzel, zugelassen„zur unterstützenden Therapie rheumatischer Beschwerden“. Die einheimische Brennnessel gibt es auch als Tee (ohne arzneilichen Anspruch).
Afrikanische Teufelskrallenwurzel: Am Markt etabliert als pflanzliches Rheumamittel – hier allerdings zu niedrig dosiert. In doppelter Dosierung, bei der sich die Wirksamkeit nachweisen ließ, kann es zu Magenbeschwerden kommen. Nicht bei Fieber.
Indischer Weihrauch: Die Forschung prüft noch die schmerzstillende Wirkung. 4
Pro: Für die Pflanzenheilkunde sprechen Ergebnisse der Erfahrungsmedizin.
Kontra: Wirkstoff(gehalt) der Pflanze ist oft unbekannt. Nebenwirkungen sind meist noch nicht gut untersucht. U.U. schädliche Begleitstoffe in Extrakten. Oft Alkoholanteile.
Homöopathisch oder anthroposophisch begründete Mittel entziehen sich den Kriterien eines wissenschaftlich gesicherten Wirksamkeitsnachweises.
Nicht bei: Akutfall. Kann notwendige Therapie verzögern.
  • 1 Beispiele
  • 2 Für Patienten mit leichteren Beschwerden oder als begleitende / ergänzende Therapie in Absprache mit dem Arzt.
  • 3  Euminz keine „Eränzung“: Das Mittel war in einer klinischen Studie bei Kopfschmerz ebenso wirksam wie Parazetamol.
  • 4 Kein Präparat am deutschen Markt.
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Tabelle: Kombinationspräparate