Zurück zum Artikel

Wirkstoffe gegen Schmerzen: Was wann einnehmen?

25.07.2002
Wirkstoff Anwendungsgebiete Eigenschaften / Einnahme Nebenwirkungen / Risiken
Azetyl-
salizyl-
säure
(ASS)
Schmerzen, Fieber, Schmerzen im Zusammenhang mit Entzündungen.
Beispiel: gelegentliche Kopfschmerzen.
Zuverlässige Wirkung, setzt rasch ein, hält 4 bis 6 Stunden an.
Sehr gut untersucht, Risiken gut bekannt.
Belastung von Magen und Darm, Risiko von Magen-Darm-Blutungen; ansteigendes Risiko ab 60 Jahren. Schon eine Tablette kann die Blutgerinnungszeit für mehrere Tage erheblich verlängern: Problem bei Unfall, Operation. 1
Ibuprofen Schmerzen, Fieber, Schmerzen im Zusammenhang mit Entzündungen.
Beispiele: gelegentliche Kopf-, Regel-, Gelenkschmerzen.
Zuverlässige Wirkung, setzt rasch ein, hält 4 bis 6 Stunden an.
Gut untersuchte Substanz; Risiken gut bekannt.
Belastung von Magen und Darm, Risiko von Magen-Darm-Blutungen; ansteigendes Risiko ab 60 Jahren.
Risiken geringer als bei ASS.
Naproxen Schmerzen, Fieber, Schmerzen im Zusammenhang mit Entzündungen.
Beispiele: gelegentliche Kopf-, Regel-, Gelenkschmerzen.
Zuverlässige Wirkung, setzt rasch ein, hält bis zu 12 Stunden an 2.
Gut untersucht, Risiken gut bekannt.
Belastung von Magen und Darm, Risiko von Magen-Darm-Blutungen; ansteigendes Risiko ab 60 Jahren.
Risiken geringer als bei ASS.
Parazetamol Schmerzen, Fieber.
Beispiele: Grippaler Infekt, nicht entzündliche Gelenkschmerzen.
Wirkung setzt langsam ein, hält 4 bis 6 Stunden an.
Gut untersuchte Substanz, Risiken gut bekannt. Besonders geeignet für Kinder.
Keine entzündungshemmende Wirkung. Keine Blutverdünnung. Vorsicht bei Lebererkrankungen und Alkoholkonsum. Nicht bei Katerkopfschmerzen. 3
Phenazon
Propyphenazon
Schmerzen, Fieber. Beide unzureichend untersucht. Propyphenazon: Wirkung setzt rasch ein, hält 2 bis 4 Stunden an. Andere Schmerzmittel sind nach der wissenschaftlichen Datenlage besser zu beurteilen.
  • Alle Schmerzmittel müssen mit viel Wasser eingenommen werden. Keine Einnahme über längere Zeit.
  • 1 Nicht für Kinder unter 12 Jahren mit fieberhaftem Virusinfekt. Nicht in der Schwangerschaft.
  • 2 Bei anhaltenden Schmerzen geeignet.
  • 3 Bei Überdosierung Vergiftungsgefahr.
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Tabelle: Azetylsalizylsäure (ASS)