19.05.2010

LED-Lampen von Norma: Keine Erleuchtung

LED-Lampen von Norma Schnelltest

LED-Lampen erzeugen viel Licht mit wenig Strom. Normalerweise kosten sie viel Geld. Doch diese Woche verkauft Norma LED-Leuchten ab 4,99 Euro. test.de bringt vier verschiedene Modelle zum Leuchten.

Gute Energieeffizienz

Die Lampen von Norma sind keine herkömmlichen Energiesparlampen, die mit Leuchtstoffröhrentechnik arbeiten. Stattdessen bringen sie lichtemittierende Dioden, kurz LED, zum Leuchten. Die benötigen wesentlich weniger Energie, um die gleiche Helligkeit einer Glühlampe zu erreichen. Aber: Die Angaben auf den Verpackungen der vier geprüften LED-Lampen sind falsch. Statt 2 Watt ziehen sie nur gut halb so viel Strom. Statt 4 Watt nur gute 3. Wenigstens machen sie daraus vergleichsweise viel Licht. 34 bis 75 Lumen erzeugen sie aus einem Watt. Das ist energieeffizient. Zum Vergleich: Herkömmliche Glühlampen schaffen nur 6 bis 10 Lumen pro Watt.

Keine Alternative

LED-Lampen von Norma Schnelltest
i-Glow E14 mit 24 LEDs, kerzenförmig

Doch der Austausch mit den LED-Lampen von Norma empfiehlt sich trotzdem nicht. Denn unterm Strich leuchten die drei i-Glow-Lampen nur mit einem Lichtstrom zwischen 70 und 100 Lumen. Die Liquid-LED-Lampe schafft nur 110 Lumen. Obwohl die Verpackung fast das Doppelte verspricht. Fazit: Selbst für kleine Glühlampen bräuchte es mehrere LED-Lampen von Norma, um die gleiche Helligkeit zu erzielen. Das Problem: Nicht jede Leuchte besitzt mehrere Fassungen.

Kühle Stimmung

Die drei i-Glow-LED-Lampen von Norma haben eine Lichtfarbe von 5 700 bis 6 200 Kelvin. Doch das bläulich-kühle Tageslichtweiß wirkt in Wohnräumen recht ungemütlich. Dieser Effekt wird durch die geringe Lichtstärke noch verstärkt. Ebenfalls ärgerlich: Selbst bei Lampen des gleichen Typs unterscheidet sich die Lichtfarbe zum Teil um 200 Kelvin. Solche Abweichungen sind unschön, wenn mehrere Lampen nah beieinander leuchten. Darüber hinaus geben alle vier Norma-Lampen Farben nur schlecht wieder. Besonders rote Farben verfälschen sie.

Funzeliges Licht

Eine angenehmere Lichtfarbe schafft die Liquid LED-Lampe, die Norma ebenfalls diese Woche verkauft. Mit ihren rund 3 100 Kelvin leuchtet sie etwa mit derselben Lichtfarbe wie Halogenlampen, also immer noch warm genug für Wohnräume. Dafür hat sie andere Probleme: Die aufgenommenen 3,3 Watt setzt sie nur zu 34 Lumen pro Watt um. Das können die meisten Energiesparlampen besser. Achtung: Die Lampe strahlt ihr Licht fast nur nach vorn, wie bei einem Spot. Außerdem bringt sie nicht die versprochenen 210 Lumen, sondern nur die Hälfte. Damit kann sie - anders als versprochen - nicht einmal eine 25 Watt-Glühlampe ersetzen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Testkommentar

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (2)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice