15.05.2009

Kopfhörer: Besser mit Kabel

Kopfhörer Test

Perfekter Klang, drahtlose Freiheit oder Fernsehton satt: Kopfhörer bringen das. Ohne die Nachbarn zu nerven. Im Test: 12 HiFi-Kopfhörer mit Kabel, 11 Funkkopfhörer und zwei Infrarotmodelle für ungebundenen Musikgenuss. test.de zeigt die besten Kopfhörer für Sie.

Zu diesem Thema bietet test.de einen aktuelleren Test: Kopfhörer

Kopfhörer mit Kabel: Sehr gut im Hörtest

Die Operndiva singt furios. Die Bretter, die die Welt bedeuten, knarren unter ihren Füßen. Aus dem Orchestergraben ist sogar das Rascheln der Notenblätter zu hören. Was bei Lautsprechern oft ungehört bleibt, bilden gute Kopfhörer sauber ab. HiFi-Modelle klingen brillant. Drei Modelle punkten im Hörtest mit sehr guten Noten: Philips Cineos SHP9000, Sennheiser HD 555 und beyerdynamic DTX 800. Alle mit Kabel.

Perfekt durch alle Genres

Der beyerdynamic überzeugt durch alle Genres: Klassik, Jazz, Rock, Pop und Techno. Auch Sprache kommt sehr gut. Preis für den Kopfhörer: rund 71 Euro. Der billigste im Spitzentrio. Insgesamt noch etwas besser ist der Philips Cineos SHP9000. Er kostet aber auch mehr als das Doppelte. Preis: 165 Euro. Der Kopfhörer von Philips lässt sich besser anpassen. Er umschließt große und kleine Ohren.

Nicht für große Ohren

Der beyerdynamic ist eher für kleine Ohren gemacht. Größere Ohren umschließt er nicht recht. Der Kopfhörer liegt dann oben auf und drückt. Ohren sind individuell. Kopfhörer müssen passen. Experten raten zu einer Anprobe vor dem Kauf: Ausgiebig und mit der eigenen Lieblingsmusik. Die Nummer zwei im Spitzentrio, der Sennheiser HD 555, trägt sich gut. Auch dieser Kopfhörer klingt sehr gut, bringt aber weniger Bässe. Für Techno ist der Sennheiser deshalb nicht ideal. Preis: 136 Euro.

Funkkopfhörer: Digital ist besser

Mit Funkkopfhörern war bisher kein Staat zu machen. Ein deutliches Rauschen störte hier den Genuss. Jetzt gibt es Funkkopfhörer, die gut übertragen. Digitale Technik machts möglich. Die beiden besten Funkkopfhörer im Test beyerdynamic RSX 700 und Vivanco CHH 8000 arbeiten digital. Sie klingen gut und übertragen die Signale ohne störendes Rauschen. Hörtestnote: gut, über alle Genres. Vor allem der beyerdynamic punktet beim Ton. Er hängt sogar viele Kabelmodelle ab. Das schaffen analoge Funkkopfhörer nicht. Sie klingen bestenfalls befriedigend.

Freiheit hat Grenzen

Nachteil der digitalen Modelle: Die Übertragung reicht nicht so weit. Ohne Hindernisse 30 bis 40 Meter. Analoge Funkkopfhörer schaffen 100 bis 200 Meter. Beim Testsieger von beyerdynamic hält auch der Akku nicht lange. Sechs Stunden etwa, dann muss der Kopfhörer zurück auf die Ladestation. Das hat Vivanco besser gelöst. Betriebsdauer hier: 16 Stunden. Dafür ist der Vivanco CHH 8000 allerdings schlecht verarbeitet: Eine leichte Erschütterung und die Akkus verlieren den Kontakt. Das kostet wertvolle Punkte. Testurteil insgesamt nur befriedigend.

Nicht für unterwegs

Auch die beiden Infrarotkopfhörer im Test kommen über diese Wertung nicht hinaus. Sie benötigen Sichtkontakt zum Sender und klingen etwas dumpf. Reichweite nur sechs bis sieben Meter. Störgeräusche nerven. Vor allem beim Sony MDR-IF 240 RK. Testurteil insgesamt nur befriedigend. Für den mobilen Betrieb sind die Funkkopfhörer im Test alle nicht geeignet. Sie arbeiten mit einer Basisstation, die mit der Musikanlage oder dem Fernseher verkabelt wird. Für MP3-Spieler und Handys gibt es dagegen Ohrhörer mit Kabel oder drahtlose Kopfhörer, die mit Bluetooth-Technik funken.

Das Kribbeln fehlt

Die kabelgebunden Hifi-Kopfhörer lassen sich im Prinzip auch mit iPod und Co. verwenden. Für den harten Einsatz auf der Straße sind sie aber nicht gemacht. Hifi-Kopfhörer sind empfindlich. Stürze auf hartes Pflaster hinterlassen meist Spuren oder bedeuten das Aus für den Kopfhörer. Auch eine gute Note im Falltest ist keine Garantie für ewiges Leben. Der wahre Musikfreund genießt den Sound in den eigenen vier Wänden. Die Testsieger geben dort große Konzerte. Die Nachbarn werden begeistert sein. Nur das Bauchgefühl fehlt. Kribbelnde Bässe gibt es nämlich nur durch Lautsprecherboxen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Tabelle: Kopfhörer ohne Kabel

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (0)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice