27.12.2012

Kartoffel­chips: Light über­rascht, Bio enttäuscht

Kartoffelchips Test

Ob auf einer Party oder abends gemütlich auf der Couch – etwa ein Kilogramm Kartoffel­chips knabbert jeder Deutsche im Jahr. Am liebsten Paprikachips, gern auch Chips mit Salz. Aber welche sind die besten? Insgesamt 30 Produkte haben die Tester verkostet – nicht alle über­zeugten. Immerhin: Mehr als die Hälfte der Chips schneidet insgesamt gut ab. Vier aber sind mangelhaft.

Kartoffelchips 01/2013 - Paprikachips

  • Aldi (Nord)/Feurich Chips Paprika
  • Aldi (Süd)/Sun Snacks Paprika Chips
  • Alnatura Kar­toffel­chips Paprika, Bio
  • Burts Hand fried Potato Chips Sweet red Paprika
  • Chio Red Paprika Chips
  • Funny-Frisch Chips­frisch Ungarisch
  • Kauf­land/K-Classic Chips Paprika
  • Lays Sensations Red Sweet Paprika
  • Lidl/Crusti Croc Chips Paprika
  • Lorenz Crunchips Paprika
  • Netto Marken-Dis­count/Clarky's Paprika Chips
  • Original Lant­chips Paprika, Bio
  • Rewe/ja! Kar­toffel-Chips mit Paprika-Wür­zung
  • Wurzener Kar­toffel­chips mit Paprika

Kartoffelchips 01/2013 - Fett­reduzierte Paprikachips

  • Aldi (Nord)/Feurich Easy Chips Paprika
  • Aldi (Süd)/Be Light Kar­toffel Chips mit Paprika-Wür­zung
  • Funny-Frisch Chips­frisch Schwerelos Ungarisch
  • Lorenz Crunchips Light Paprika
  • Penny/Line Kar­toffel­chips mit Paprika
  • Trafo Bio-Organic Kar­toffel Chips light Paprika, Bio

Kartoffelchips 01/2013 - Stapelchips mit Paprikawür­zung

  • Aldi (Nord)/Feurich Stapelchips Paprika Wür­zung
  • Aldi (Süd)/Sun Snacks Paprika Stapelchips
  • Lidl/Rusti Chips Paprika
  • Lorenz Chips­letten Paprika
  • Prin­gles Paprika

Kartoffelchips 01/2013 - Chips-Besonderheiten mit Salz

  • Funny-Frisch Ofenchips Meersalz
  • Kettle Chips Sea Salt
  • Lorenz Naturals mit Meersalz und Pfeffer
  • Terra Blues Chips
  • Tyrrells Lightly Sea Salted

Kompletten Artikel freischalten

Test Kartoffel­chips test 01/2013
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 10 Seiten).

Kartoffel­chip ist nicht gleich Stapelchip

Die Auswahl an Chips im Supermarkt ist groß. Neben verschiedenen Gewürz­richtungen stehen auch zwei unterschiedliche Arten von Chips im Regal: Kartoffel­chips und Stapelchips. Letztere werden nicht aus Kartoffel­scheiben, sondern aus Kartoffel­teig gemacht. Im großen Chips-Test nahmen die Tester 30 verschiedene Produkte genau unter die Lupe, neben herkömm­lichen sowie fett­reduzierten Kartoffel­chips, Stapelchips – alle mit Paprikawür­zung – prüften sie auch exemplarisch ausgewählte Chips mit Salz.

Marken und Handels­marken über­zeugen

Audio

Multimedia-Inhalt: Sie benötigen den Flash-Player, um dieses Multimedia-Objekt zu sehen. Flash-Player herunterladen (1 MB, dauert 1-2 Minuten)

Der Test zeigt: Gute Chips müssen nicht teuer sein. Das Test­feld der beliebten Paprikachips führen die Chips­frisch Ungarisch der Marke Funny-Frisch an. 100 Gramm dieser Chips kosten 96 Cent. Fast genauso gut sind die Paprikachips von zwei Handels­ketten. Diese Eigenmarken gibt es schon für 38 Cent pro 100 Gramm. Fett­reduzierte Paprikachips sind im Vergleich etwas teurer als die herkömm­lichen. Bei den Light-Varianten haben die Feurich Easy Chips von Aldi (Nord) am besten abge­schnitten. 100 Gramm kosten 66 Cent.

Fett einsparen mit Light-Varianten

Chips sind keine leichte Knabberei. Die Kartoffel­chips im Test enthalten durch­schnitt­lich mehr als 30 Prozent Fett. Wer Angst um seine schlanke Linie hat, findet als Alternative fett­reduzierte Chips in den Regalen. Sie punkten mit etwa einem Drittel weniger Fett im Vergleich zu den herkömm­lichen Kartoffel­chips. Geschmack­lich können sie mithalten: Drei von sechs fett­reduzierten Paprikachips im Test schneiden gut ab. Kalorien sparen die Light-Varianten allerdings weniger ein, da ihr Kohlenhydrat­gehalt beispiels­weise durch den Zusatz von Mehlen, Zwiebel – oder Käsepulver höher ist. Mit welchem Produkt Knabberfreunde am meisten Fett und Kalorien einsparen, zeigt die Test­tabelle.

Alle Biochips fallen durch

Klare Verlierer im Test sind Biochips: Für alle drei Produkte heißt es mangelhaft. Die fett­reduzierten Paprikachips von Trafo Bio-Organic fielen sensorisch durch. Sie schmeckten alt, bitter und dumpf. Und auf den Chips waren verkohlte Kartoffel­partikel verteilt. Bei den beiden anderen Bioprodukten reichte es sensorisch nur knapp für ein ausreichend. Die Alnatura Kartoffel­chips Paprika waren leicht pappig und wenig knusp­rig. Die Original Lant­chips schmeckten leicht ranzig und bitter. Des Weiteren wiesen die Tester in beiden Produkten geringe Anteile von Palmöl oder Palm­fett nach. Im Zutaten­verzeichnis war das aber nicht aufgeführt – darum sind sie insgesamt mangelhaft.

Zwei Marken­produkte mit erhöhtem Schad­stoff­gehalt

Insgesamt mangelhaft sind auch die Terra Blues Chips. Sie enthielten viel Acrylamid. Als einziges Produkt im Test über­stieg der Gehalt bei diesen dunkel­violetten Chips den europäischen Richt­wert. Bei den beliebten Stapelchips Pringles Paprika konnten die Tester dagegen den höchsten Gehalt am Schad­stoff 3-MCPD im Test nach­weisen. Erfreulich: Ungesunde Trans­fett­säuren waren bei keinem Produkt im Test ein Problem.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Tipps

Jetzt freischalten

Test Kartoffel­chips test 01/2013
1,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 10 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben
  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen.
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen.
  • Diesen Artikel per Handy kaufen.
  • Spar-Guthaben
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt. Beim Kauf eines digitalen Produkts besteht kein gesetzliches Widerrufsrecht.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 10 Prozent ihres Etats als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (14)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice