16.12.2008

Heizkosten: 70 Prozent nach Verbrauch

Die meisten Vermieter müssen künftig 70 Prozent der Heizkosten nach Verbrauch abrechnen. Nur noch 30 statt bisher bis zu 50 Prozent der Kosten dürfen sie unabhängig vom Verbrauch auf die Mieter umlegen. Das schreibt die neue Heizkostenverordnung für Abrechnungszeiträume ab 1. Januar 2009 vor.

Betroffen sind vor 1995 gebaute Wohnungen, die mit einer zentralen Öl- oder Gasheizung versorgt werden und bei denen die Hauptleitungen überwiegend gedämmt sind.

Für alle anderen Gebäude bleibt es ­dagegen bei der bisherigen Quote von mindestens 50 Prozent bis höchstens 70 Prozent für die verbrauchsabhängige Abrechnung.

Eine Erleichterung gibt es für Eigen­tümer von Passivhäusern, die ohne ­konventionelle Heizung auskommen: Weil der Energieverbrauch gering ist und das Nutzerverhalten kaum Einfluss auf den Verbrauch hat, dürfen sie auf eine Abrechnung der Heizkosten nach Verbrauch verzichten.

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (0)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice