31.03.2014

Hand­ytarife: Die güns­tigsten Tarife für Sie

Handytarife Test

Im Tarifd­schungel den richtigen Mobil­funk­tarif zu finden, ist eine echte Heraus­forderung. Zahlreiche Anbieter drängen mit immer neuen Angeboten auf den Markt. Eine Fülle unterschiedlicher Tarif­optionen erschwert Auswahl und Vergleich­barkeit. In der Handy­tarif-Produktfinder finden Sie den richtigen aus über 4 000 Mobil­funk­tarifen – sinn­voll geordnet nach verschiedenen Nutzer­typen. Die Top-Tarife in diesem Monat: Die günstigsten Prepaid-Tarife für Normaltelefonierer.

Nach Freischaltung verfügbar

Das eigene Telefon­verhalten beob­achten

Vor der Auswahl eines Tarifes sollten Nutzer ihr eigenes Verhalten beob­achten und sich fragen: Wie viel telefoniere ich? Gehen die Anrufe eher ins Fest­netz oder in andere Hand­ynetze? Telefoniere ich eher unter der Woche oder eher am Wochen­ende? Schreibe ich viele SMS? Surfe ich mit meinem Handy auch im Internet? Wer bereits einen Handy­vertrag hat, sollte seine Rechnungen oder den Einzel­verbindungs­nach­weis zur Hilfe nehmen. Manche Anbieter stellen sogar Rechnungs­analysen online zur Verfügung.

Welches Nutzer­profil passt zu mir?

Mit den gewonnen Erkennt­nissen über das eigene Nutzungs­verhalten geht es nun daran, das richtige Nutzer­profil auszuwählen. Die Stiftung Warentest hat typische Nutzer­profile zusammen­gestellt – vom Wenigtelefonierer bis zum Message-Fan. Lernen Sie die verschiedenen Nutzerprofile genau kennen und finden sie anschließend in der Daten­bank die güns­tigsten Tarife für das passende Nutzer­profil:

Erste Grund­entscheidung: Vertrag oder Prepaid?

Das richtige Nutzer­profil ist gefunden? Dann muss eine Grund­entscheidung getroffen werden: Soll es ein Mobil­funk­vertrag sein – oder besser ein Prepaid-Tarif? Bei einem Vertrag bindet sich der Kunde für eine bestimmte Lauf­zeit an einen Anbieter. Das hat Vorteile: Die Tarif­konditionen sind für die Lauf­zeit stabil. Außerdem locken bei Abschluss eines Vertrages oft Extras, zum Beispiel ein güns­tiges Mobiltelefon. Der Nachteil bei der Wahl eines Vertrages: Vertrags­kunden, die sich zum Beispiel über zwei Jahre binden, profitieren nicht von positiven Preis­entwick­lungen. Außerdem gibt es bei einem Vertrag weniger Kosten­kontrolle. Wer auf Kosten­kontrolle besonderen Wert legt, ist mit einem Prepaid-Angebot besser bedient. Hier können Nutzer nur das Guthaben abtelefonieren, das sie vorher aufgeladen haben. Einschränkung: Bei einigen Prepaid-Angeboten kann es über­raschender­weise doch teurer werden. Wie das geschehen kann, können sie unter Kostenfallen unter dem Punkt „Unechtes Prepaid“ nach­lesen. Den Hinweis auf „Unechtes Prepaid“ finden Sie auch in den Tabellen des Produktfinders Mobil­funk­tarife. Wenn Sie so etwas auf keinen Fall wollen, können Sie die Suche in der Daten­bank so einstellen, dass nur Prepaid-Tarife oder nur Lauf­zeit-Angebote ange­zeigt werden.

Zweite Grund­entscheidung: Welches Netz soll es sein?

Neben den Kosten ist auch wichtig, mit welchem Netz­betreiber der Anbieter zusammen­arbeitet. Es gibt vier Mobil­funk­netz­betreiber in Deutsch­land: die Deutsche Telekom (D1), Vodafone (D2), E-Plus und O2. Alle Tarif-Anbieter arbeiten mit mindestens einem dieser Netz­betreiber zusammen und nutzen das entsprechende Hand­ynetz. Die Netze sind allerdings unterschiedlich stark ausgebaut. Das E-Plus-Netz beispiels­weise bietet in ländlichen Regionen oft weniger guten Empfang. Das O2-Netz hat in großen Ballungs­räumen teil­weise Probleme beim Daten­funk. Nutzer sollten sich daher vorab informieren, ob ein Netz in ihrer Umge­bung empfangs­stark ist oder nicht. Die Netz­betreiber liefern auf ihren Webseiten Informationen darüber, wie stark das Netz in einzelnen Regionen ausgebaut ist. Der güns­tigste Tarif nutzt nichts, wenn aufgrund fehlenden Empfangs nicht telefoniert oder gesurft werden kann. In der Suche unserer Tarif­daten­bank können Sie einzelne Netze an- und abwählen und die Suche so weiter filtern.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die Nutzer­profile

Jetzt freischalten

Test Hand­ytarife Stand der Daten: 26.03.2014
2,00 €
Zugriff auf Informationen für 12995 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben
  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen.
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen.
  • Diesen Artikel per Handy kaufen.
  • Spar-Guthaben
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt. Beim Kauf eines digitalen Produkts besteht kein gesetzliches Widerrufsrecht.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 10 Prozent ihres Etats als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (60)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice