24.07.2003

Haarfarben: Überraschungen inklusive

Tipps

Finden. Nehmen Sie eine abgeschnittene Strähne mit ins Geschäft. Der Vergleich mit der Farbskala auf der Packung oder dem Kunsthaar in den Ansichtsmappen erleichtert es Ihnen, den richtigen Ton zu treffen.

Aufhellen. Das können die Farben aus der Drogerie nur begrenzt. Für einen deutlich helleren Ton muss man vor dem Färben zu Blondiermitteln greifen.

Verzichten. Färben Sie Ihre Haare nicht, wenn die Kopfhaut empfindlich, gereizt oder geschädigt ist.

Schützen. Vor dem Färben nicht die Haare waschen. So wird die Kopfhaut durch die körpereigene Fett- und Schuppenschicht besser geschützt.

Anziehen. Machen Sie sich nie ohne Handschuhe ans Werk.

Cremen. Ein Streifen fetthaltiger Creme an Stirn und Gesichtsseiten hindert dünnflüssigere Farbemulsionen daran, ins Gesicht zu laufen.

Entfernen. Anfärbungen kann man mit Shampoo oder Alkoholpads entfernen. Der Geheimtipp mancher Friseure: Zigarettenasche auf ein Wattestäbchen geben, dann ganz leicht reiben.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Schwarzkopf Poly Re-Nature

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (0)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice