26.08.2010

Gentechnik in Soja-Lebens­mitteln: So viel steckt drin

Gentechnik in Soja-Lebensmitteln Test

Acht­zig Prozent der Deutschen lehnen Gentechnik im Essen ab. Doch kaum ein Lebens­mittel­hersteller kann noch garan­tieren, dass sein Produkt komplett gen­technik­frei ist. Grund: Drei­viertel der welt­weit angebauten Soja­bohnen sind bereits gen­tech­nisch verändert und somit gewappnet gegen Schäd­linge und Unkraut­vernichtungs­mittel. Winzige Spuren – im Fachjargon „zufäl­lige“ oder „tech­nisch unver­meid­bare“ Verunreinigungen – breiten sich aus. Die Stiftung Warentest nimmt Soja-Lebens­mittel ins Visier und sagt, wie viel Gentechnik sich darin bereits befindet. Dazu Fakten zum Thema und Infos darüber, welche Lebens­mittel das Siegel „Ohne Gentechnik“ tragen dürfen.

Im Test: 12 exemplarisch ausgewählte Alternativ­produkte für Fleisch: Soja-Burger, Soja-Schnitzel und Soja-Bratlinge, darunter acht Bioprodukte.

Zu diesem Thema bietet test.de einen aktuel­leren Test: Gentechnik .

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Gentechnik in Soja-Lebens­mitteln

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (0)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice