20.03.2012

Frage und Antwort: DAB-Bank darf Porto kassieren

Michaela K., Hamburg: Die DAB-Bank hat mir für die Zusendung der jähr­lichen Steuer­bescheinigung die Portokosten berechnet. Als ich Einspruch erhoben habe, wurden sie mir erstattet. Sind die Portokosten nun erlaubt oder nicht?

Finanztest: Sie haben Glück gehabt, dass die DAB-Bank Ihnen das Geld erstattet hat. Das war reines Entgegen­kommen. Denn die DAB-Bank darf das Porto für eine per Post verschickte Steuer­bescheinigung von Ihnen verlangen. Das ist ein Ersatz ihrer Aufwendungen, sagt Markus Feck, Jurist der Verbraucherzentrale Nord­rhein-West­falen.

Die Bank muss das Porto lediglich in ihrem Preis- und Leistungs­verzeichnis aufführen, sonst darf sie es nicht berechnen. Die Steuer­bescheinigung selbst muss kostenlos sein.

Wenn Sie auch noch eine Erträgnis­aufstellung anfordern, darf die Bank dafür aber zusätzlich zum Porto eine Extra­gebühr verlangen.

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (0)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice