30.05.2011

Eingebauter Fahrradträger Opel FlexFit: Jederzeit dabei

Die Stiftung Warentest hat Fahrradträger getestet (Fahrradträger: Probleme beim Elchtest). Als Besonderheit mit im Check: Das Opel FlexFit-System, bei dem der Hersteller die Fahrradträger bereits in das Fahrzeug integriert.

Wie eine Schublade

Opel bietet für viele Modellvarianten des Corsa, Astra, Meriva und Antara das integrierte Trägersystem FlexFit. Bei Bedarf wird der Fahrradträger wie eine Schublade aus dem hinteren Stoßfänger gezogen. Das System ist für zwei Fahrräder zwischen 18 und 28 Zoll ausgelegt, die maximale Zuladung beträgt 40 Kilogramm.

Etliche Nachteile

Die Tester haben sich das System näher angesehen, aber keine Fahr- und Sicherheitstests durchgeführt. Dabei fielen ihnen neben den Vorteilen der ständigen Verfügbarkeit und der einfachen Montage etliche Nachteile ins Auge: Die Fahrräder, die an der Tretkurbel befestigt werden, haben keinen festen Stand und können beim Beladen auf die Heckklappe fallen. Pedale aus Metall können den Lack zerkratzen. Im beladenen Zustand lässt sich der Kofferraum nicht öffnen, und es gibt keine Anhängerkupplung. Weitere Nachteile: Das System ist nicht für E-Bikes geeignet und nicht mit der elektronischen Einparkhilfe kombinierbar. Die Räder sind nicht gegen Diebstahl geschützt. Es gibt keine Auffahrschiene.

test-Kommentar

Der eingebaute Opel FlexFit-Fahrradträger ist mit einem Preis ab 590 Euro (beim Opel Antara ab 650 Euro) recht teuer. Er lässt sich praktisch herausziehen, hat aber etliche Handhabungsmängel und ist nicht für Elektrofahrräder geeignet.

14 Fahrradträger im Test

Im aktuellen Vergleichstest (test 06/2011) hat die Stiftung Warentest 14 Fahrradträger fürs Auto untersucht. 9 davon für die Montage auf der Anhängerkupplung. Die Preise für diese Träger lagen zwischen 250 und 500 Euro. 5 Träger sind für die Montage auf dem Dach. Preise: 30 bis 89 Euro. Fünf der getesteten Kupplungsträger sind für Elektrofahrräder geeignet.
Test Fahrradträger: Probleme beim Elchtest

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (3)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice