20.12.2011

Duden-Ratgeber zu Einstellungstests: Sehr gut vorbereitet

Ob auf der Suche nach Ausbildung oder Job – um Einstellungs­tests kommen heutige Schul-, Ausbildungs- und Studien­abgänger kaum herum. Denn viele Unternehmen sieben auf diese Weise geeignete Kandidaten aus. „Einstellungs­tests sicher bestehen“ verspricht der Ratgeber zum Preis von 12,95 Euro aus dem Dudenverlag. Der Schnelltest sagt, ob sich der Kauf lohnt.

Prüfen von Persönlichkeit, Fähigkeiten und Leistung

Die Themenpalette des 190 Seiten starken Ratgebers ist breit und reicht von Prüfungsangst und Benimmregeln bis zu Tipps für Kommunikation und Infos über einzelne Testverfahren. Inhaltlich gliedert sich das Buch in einen Informationsteil mit fünf Kapiteln und einen über 80 Seiten starken Übungsteil. In den ersten beiden Kapiteln geht es um die unterschiedlichen Testverfahren, mit denen Arbeitgeber die Persönlichkeit, die Fähigkeiten oder die Leistung von Bewerbern überprüfen. Der Leser erfährt unter anderem, welche Tests besonders verbreitet sind und worin sich seriöse von unseriösen Verfahren unterscheiden. Außerdem gibt die Duden-Redaktion Tipps zur effektiven Vorbereitung, stellt unterschiedliche Lerntypen vor und erklärt, wer sich wie am besten große Mengen von Prüfungswissen einprägen kann.

Überzeugen im Vorstellungsgespräch

Ein Wissens- oder Fähigkeitentest ist laut Ratgeber nur ein Baustein im Bewerbungsprozess. Wer diesen erfolgreich absolviert hat, muss sich fast immer auch in einem Vorstellungsgespräch behaupten. Nur wer hier mit gutem Auftreten und Benehmen punkten kann, kommt weiter. Um die Themen „Kommunikation und Persönlichkeit“ und „Vorstellungsgespräch“ geht es im dritten und vierten Kapitel des Ratgebers. Die Autoren klären zum Beispiel über souveränen Smalltalk, angemessene Kleidung und die richtigen Antworten im Stressinterview auf.

Aufgaben lösen im Assessment-Center

Durchlaufen gleich mehrere Bewerber an einem Tag mehrere Tests, spricht man vom Assessment-Center. Dieses Auswahlverfahren in der Gruppe dauert meist zwischen einem halben und zwei Tagen. Der Zweck: Im Vergleich wird sichtbar, welcher Bewerber sich am besten für die Stelle eignet. Das fünfte Kapitel informiert über Ablauf und Standardelemente eines Assessment-Centers:

  • Postkorbübung
  • Rollenspiel
  • Präsentation
  • Gruppendiskussion

Für diese Standardelemente macht der Ratgeber auch Lösungsvorschläge und gibt Verhaltenstipps.

Üben mit Testaufgaben

Der zweite Teil des Buches enthält typische Testaufgaben mit Lösungen zur Allgemeinbildung, zum Deutschlandwissen und zum Denktraining. Die Autoren betonen: In der Praxis tauchen einige Fragen immer wieder auf. Stures Einpauken von Lösungen allein bringt aber wenig, weil die Aufgaben im Test variieren können. Bewerber sollten den Stoff also nicht auswendig lernen, sondern ihn verstehen und verinnerlichen. Ihr Fazit: Gründliche Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg. Je mehr Tests ein Bewerber im Vorfeld absolviert, desto eher wird er auch beim eigentlichen Einstellungstest gut abschneiden.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Testkommentar

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (0)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice