22.08.2008

CD- und DVD-Rohlinge: Die halten am längsten

CD- und DVD-Rohlinge Test

Rohlinge gibt es stapelweise, und die meisten funktionieren prima. Lange sicher sind die Daten nur bei „guten“ Scheiben und pfleglicher Behandlung.

Vor 30 Jahren war die Euphorie riesengroß. Bis zu 100 Jahre sollte die CD die eingestanzten oder eingebrannten Informationen sicher speichern. Erfüllt haben sich die Erwartungen nicht. Wärme und Licht lassen die schillernden Scheiben deutlich schneller altern. Schon simple Fingerabdrücke können Lesefehler provozieren, Kratzer die Scheibe teilweise oder ganz ruinieren. Das gilt umso mehr für die DVD, die bei gleicher Größe ein Mehrfaches der Datenmenge einer CD speichern kann.

Auf eine CD passen deutlich mehr als 200 Fotos in brauchbarer Auflösung, bei der DVD sind es etwa 1 400 Fotos. Die Compact Disc (englisch für kompakte Scheibe) und die Digital Versatile Disc (englisch für digitale vielseitige Scheibe) sind preiswert. Ein CD-Rohling ist schon für rund 16 Cent zu haben, DVD-Rohlinge gehen ab 40 Cent über den Ladentisch. Der Preis hängt stark davon ab, ob die Rohlinge in 50er Paketen als sogenannte Spindel oder einzeln verpackt in Kunststoffhüllen verkauft werden.

Wir haben 48 Rohlinge der verschiedensten Formate getestet: CDs, einmal und mehrfach bespielbare DVDs sowie zweilagige Scheiben (Double Layer), außerdem per Tintenstrahldrucker bedruckbare und auch zwei kratzfeste Rohlingmodelle.

Für jeden Anlass die richtige Scheibe

Es gibt viele Gründe, Daten auf einen Rohling zu brennen: zum Beispiel zur Archivierung eigener Texte, Fotos und Videos oder zur Datensicherung. Wer seine Lieblingsmusik im CD-Spieler zuhause oder im Auto abspielen will, brennt mit dem PC einen CD-Rohling. Wer eine Sammlung digitaler Fotos verschenken möchte, ist ebenfalls mit dem Kauf einer CD gut beraten. Die große Speicherkapazität einer DVD wird für diese Zwecke meist nicht benötigt.

DVDs lohnen sich dagegen für alle, die eigene Videodateien oder andere große Datenmengen speichern und wiedergeben möchten. Die früher einmal wichtige Unterscheidung zwischen +R und -R bei DVDs spielt heute kaum noch eine Rolle: Die aktuellen Brenner verarbeiten sowohl DVD+R als auch -R. Wer Rohlinge mehrfach löschen und beschreiben will, kauft Produkte mit dem Zusatz RW für „Rewritable“ („wiederbeschreibbar“). Das Löschen der Daten erledigt die Brennsoftware.

Spielfilm auf zwei Schichten

Doppelschichtig beschreibbare DVDs (Doub­le Layer) haben mit nominal über 8 Giga­byte etwa doppelt so viel Speicherkapazität wie herkömmliche DVDs. Sie eignen sich besonders, um Spielfilme aufzunehmen: Der ganze Film passt in hoher Qualität auf eine Scheibe. Von den fünf Double-Layer-Scheiben im Test war nur die Verbatim „gut“. Das lag vor allem daran, dass die Rohlinge nicht in allen Brennern fehlerarm beschrieben und gelesen werden konnten. Es empfiehlt sich, zunächst mit einem Rohling auszu­probieren, ob das gewählte Produkt mit dem eigenen DVD-Brenner oder DVD-Rekorder gute Resultate liefert.

Geprüft wurde auch eine „doppelseitige“ DVD von Traxdata mit 9,4 Gigabyte angegebenem Speichervolumen. Sie hat zwar eine große Speicherkapazität, muss aber von beiden Seiten bespielt und beim Brennen umgedreht werden. Beschriften darf man keine der beiden Seiten. Im Prüfpunkt „Beschriften“ bekam die insgesamt gute Scheibe deshalb ein „mangelhaft“.

Tipp: Überlegen Sie, ob nicht auch „herkömmliche“ DVDs für Ihre Zwecke ausreichen. Einschichtige DVDs arbeiten oft problemloser mit den Brennern zusammen als Double-Layer-DVDs.

Harmonie ist das A und O

Der verwendete Rohling muss zum Brenner passen und natürlich ebenso zum Abspielgerät, etwa dem DVD-Rekorder. Die Hersteller der Geräte machen in der Bedienungsanleitung oder auf der Website Angaben dazu, mit welcher Rohlingmarke die Geräte am besten harmonieren sollen.

Tipps: Probieren Sie „gute“ Rohlinge aus unserem Test aus. Bleiben sie bei der Marke, die mit Ihren Geräten zuverlässig funktioniert. Außerdem sollte der Brenner immer mit der aktuellen Betriebssoftware („Firmware“) nachgerüstet werden. Sie finden sie auf der Internetseite des Brennerherstellers. Kaufen Sie erst größere Rohling-Stückzahlen, wenn Sie sicher sind, dass Brenner und Abspielgeräte damit harmonieren. Falls es beim Brennen von CDs oder DVDs immer wieder zu Problemen kommt, reduzieren Sie in den Einstellungen der Brennsoftware die Brenngeschwindigkeit.

Datenschätze sichern

Wer seine Daten über mehrere Jahre speichern möchte, sollte sich nicht nur auf CDs oder DVDs verlassen. Wir haben die Rohlinge Temperaturwechseln von –20 bis +70 Grad Celsius ausgesetzt und eine Woche bei 90 Grad gelagert. Bei den DVD-Rohlingen schnitten die einmal beschreibbaren besser ab als die mehrfach bespielbaren DVDs. Einzig der DVD-RW-Rohling von Verbatim konnte da mithalten.

Exemplarisch haben wir auch Festplatten, Speicherkarten und Disketten unter gleichen Bedingungen mit in die Klimakammer gelegt. Die Festplatten konnten danach nicht mehr alle Daten fehlerfrei lesen, die Speicherkarten schon – allerdings ohne Garantie dafür, dass das immer so ist. Die Disketten haben die hohen Temperaturen erwartungsgemäß nicht überstanden und waren komplett verformt.

Sichern Sie wichtige Daten auf mehreren Speichermedien, etwa der Festplatte des Rechners, einer externen Festplatte und mehreren DVDs. So stehen persönliche Fotos, Videos, Texte und E-Mails noch auf anderen Medien zur Verfügung. Insgesamt muss Datensicherung eher als Prozess angesehen werden: Die Daten werden bei Bedarf auf neue, aktuellere Speichermedien umkopiert, um zukunftssicher zu sein. Möglicherweise sind nach einiger Zeit keine Lesegeräte mehr für alte Datenträger wie zum Beispiel Disketten verfügbar.

Tipp: Überlegen Sie sich im Vorfeld, welche Daten es sich zu archivieren lohnt. Programme und Musikdateien können meist ohne größere Schwierigkeiten wieder besorgt werden, persönliche Texte, Bilder oder Videos dagegen nicht. Speichern Sie persönliche Daten nicht nur auf mehreren Medien, sondern bewahren Sie sie auch an unterschiedlichen, idealerweise dunklen und kühlen Orten auf.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Testergebnisse: CD- und DVD-Rohlinge

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (0)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice