29.06.2006

Buggys: Schadstoffe in Griffen und Bezügen

Buggys Test

Leicht, bequem und sicher sollen sie sein: Buggys für die schnellen Wege in der Stadt. Tatsächlich sind die leichten Kinderwagen oft unpraktisch und schwer. 15 Modelle hat die Stiftung Warentest untersucht. Kein Buggy ist gut. Schlimmer noch: 10 Modelle enthalten Schadstoffe wie Weichmacher, PAK oder Organozinnverbindungen. Die Schadstoffe stecken in Griffen, Schutzbügeln, Polstern und Textilbezügen. Sie können über die Haut aufgenommen werden. Das ist nicht akut gefährlich – aber überflüssig. Es gibt ungiftige Alternativen. Niemand weiß, ob die bedenklichen Stoffe nicht langfristig doch schaden.

test zeigt die besten Buggys ohne Schadstoffe.

Im Test: 13 Buggys für Kinder ab etwa sechs Monaten und zwei so genannte Stadtwagen mit zusätzlichem Liegeaufsatz für Säuglinge. Preise: 45 bis 274 Euro für die Buggys, 790 und 930 Euro für die Stadtwagen.

  • ABC Design Starline Profecto Plus
  • Bébé Confort Allegro Plus
  • Bugaboo Cameleon
  • Chicco ct 0.1 60652
  • Esprit Alu King 129050
  • Graco CitiSport 6474
  • Hauck 202432 Jet 6 h-sports orange
  • Herlag City Buggy de Luxe
  • Inglesina Zippy Rain
  • Knorr Buddy
  • Maclaren Quest
  • Mini Star by Hauck 131558 Pluto
  • Peg Pérego Pliko lite
  • Stokke Xplory Complete
  • Tchibo (A) TCM 223165
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Buggys

Dieser Artikel ist hilfreich. Nutzer finden das hilfreich.

Kommentare (9)

weitere Kommentare anzeigen

Alle Kommentare anzeigen

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Jetzt einloggen oder Neu registrieren.
Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice